147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Susanne Witt ist Kontaktbeamtin der Landesgartenschau

Mit Sicherheit für die Landesgartenschau

Polizistin Susanne Witt ist regelmäßig auf dem Gartenschaugelände unterwegs, um für die Besucher ansprechbar zu sein und für ein Gefühl der Sicherheit zu sorgen

Susanne Witt fällt auf dem Gelände der Landesgartenschau auf: In ihrer Polizeiuniform ist die Kontaktbeamtin der Landesgartenschau ein ungewöhnlicher Anblick, der gerade bei jungen Besuchern Begeisterung auslöst. „Kinder freuen sich einfach immer, wenn sie Polizisten in Uniform sehen. Sie sind einfach offen, fragen auch mal, was man denn als Polizistin so macht. Das ist für uns die beste Nachwuchsgewinnung“, sagt Susanne Witt.

Sie ist die erste Kontaktbeamtin der Polizei, die es bei einer Landesgartenschau in Brandenburg gibt. Anfang des Jahres hat die Polizei entschieden, eine Ansprechpartnerin für die LAGA zur Verfügung zu stellen, die in allen Fragen rund um Ordnung und Sicherheit berät. So sind Informationswege und Erreichbarkeiten klar geregelt und die Zusammenarbeit aller Verantwortlichen enorm erleichtert.

Denn auch wenn die Besucher einer Landesgartenschau sich meist an die Regeln halten und ohnehin gut gelaunt sind, ist die Situation auch für die Polizei besonders: Allein das 15 Hektar große Areal stellt Herausforderungen dar. Die Suche nach wichtigen Orten auf dem Gelände soll im Notfall schließlich so schnell wie möglich gehen, entsprechende Maßnahmen sind besprochen. „Wir sind gemeinsam gut vorbereitet“, so die Kontaktbeamtin.

Ihren Arbeitsplatz hat sie während der Gartenschautage in einem Büro am Haupteingang, ist aber meist auf dem Gelände unterwegs. Auf die vielen Blumen und die Wärme an sonnigen Tagen freut sie sich besonders. „Eine Polizistin hat ja immer Kontakt zu Menschen, hier aber umso mehr“, sagt Susanne Witt. Und sollte tatsächlich einmal eine Tasche abhandenkommen, ist die Polizei vor Ort unmittelbar ansprechbar.

„Wir freuen uns sehr, dass die Polizeiinspektion Brandenburg mit Frau Witt eine Kontaktbeamtin für die Landesgartenschau Beelitz stellt. Auch für uns als LAGA-Organisatoren erleichtert das die Koordination enorm. Zudem stärkt die Präsenz der Polizei auch bei den Besuchern das Sicherheitsgefühl. Seit Jahren gibt es bereits eine gute Zusammenarbeit mit dem Beelitzer Polizeirevier unter der Leitung von Rolf Mauersberger, die wir so weiter verstätigen“, so Bürgermeister und LAGA-Geschäftsführer Bernhard Knuth.

Nach Jahren im Wach- und Wechseldienst und in der Fahrradstaffel in Brandenburg an der Havel, bei denen sie auch als Fahrradpolizistin Streife fuhr, ist der Dienst auf der Landesgartenschau für Susanne Witt zudem auch persönlich eine echte Abwechslung. „Ich habe dadurch das wunderschöne Beelitz überhaupt erst richtig kennengelernt. Und es ist auch ein gutes Gefühl, für die Beelitzer und ihre Gäste da zu sein, einfach als Ansprechpartnerin.“

Foto: Susanne Witt auf dem Gartenschaugelände, Foto: LAGA Beelitz gGmbH

 

 

Weitere Nachrichten

61OH1BsW99L._SY355_
Nachrichten

Vollsperrung der Klingenbergstraße

Vollsperrung der Klingenbergstraße Für die Verlegung einer Fernwärmeleitung muss die Klingenbergstraße hinter dem Bahnübergang in Fahrtrichtung Friedrich-Engels-Straße in Höhe Haus-Nr. 1 in der Zeit vom

Weiterlesen »