Stiftung zeichnet THB-Professor mit Seniorprofessur aus

Regenbogen im Ruhestand

Prof. Dr. Michael Vollmer von der Technischen Hochschule Brandenburg wird mit einer WE-Heraeus-Seniorprofessur ausgezeichnet.

Mit Beginn seines Ruhestandes ab März 2023 wird der Professor für Experimentalphysik der Technischen Hochschule Brandenburg Prof. Dr. Michael Vollmer von einer Seniorprofessur profitieren, sodass er seine Arbeit fortsetzen kann. Diese Meldung erreichte jüngst den Fachbereich Technik „und ich freue mich sehr, dass uns Kollege Vollmer noch eine Weile erhalten bleibt und unser Lehrangebot auch weiterhin mit seinen exzellenten Vorlesungen bereichert“, gratuliert der Dekan des Fachbereichs Technik Prof. Dr. Justus Eichstädt.

Die Seniorprofessur der Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung wird seit 2008 für innovative Beiträge zur Ausbildung im Fach Physik vergeben. Neben seinen Forschungserfolgen konnte Prof. Dr. Michael Vollmer die Stiftungsgremien mit seiner langjährigen Erfahrung in der Fortbildung von Lehrerinnen und Lehrern überzeugen. Dazu trugen auch seine beliebten Experimentalveranstaltungen und die Ringvorlesung „Klima, Energie und Nachhaltigkeit“ bei, in denen er wissenschaftliche Themen anschaulich für die Öffentlichkeit aufbereitet.

„Ich will die dreijährige Seniorprofessur zum Beispiel dafür nutzen, einen Experimentierkoffer zum Verleih an Physiklehrerinnen und -lehrer zusammenzustellen, der auch eine Infrarotkamera und Anleitungen für mögliche Experimente in den Schulklassen enthalten soll“, freut sich Prof. Dr. Michael Vollmer über seine erfolgreiche Bewerbung. Außerdem will er sich verstärkt in der Fortbildung für Lehrpersonal an Gymnasien durch bundesweite und regionale Angebote engagieren und ein Buch über optische Wahrnehmung schreiben. Zudem hat er schon viele Ideen für neue öffentliche Vorlesungen: „Gern würde ich über astronomische Themen und auch optische Phänomene in der Atmosphäre wie Regenbogen oder Polarlichter referieren.“ 

Die aktuell von ihm organisierte öffentliche Ringvorlesung „Klima, Energie und Nachhaltigkeit“ mit Referentinnen und Referenten der Technischen Hochschule Brandenburg und der Medizinischen Hochschule Brandenburg findet noch bis 21. Juni 2022 dienstags von 16 bis 17:30 Uhr online statt. Bereits gehaltene Vorträge können kostenlos unter https://t1p.de/nisg angeschaut werden.

Technische Hochschule Brandenburg

Die 1992 gegründete Technische Hochschule Brandenburg ist eine moderne Campushochschule mit Sitz in Brandenburg an der Havel. Das Lehrangebot der Hochschule erstreckt sich über die Fachbereiche Informatik und Medien, Technik sowie Wirtschaft – zunehmend auch in berufsbegleitenden und dualen Formaten. Die THB fördert besonders die Möglichkeit eines Studiums ohne Abitur. Die rund 2.700 Studierenden werden durch 73 Professuren betreut. Alle Studiengänge führen zu einem Bachelor- oder Master-Abschluss. Mehr Informationen unter www.th-brandenburg.de

Die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung

Die Wilhelm und Else Heraeus-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung zur Förderung von Forschung und Ausbildung im Bereich der Naturwissenschaften, insbesondere der Physik. Sie fördert u.a. Schülerlabore und außerschulische Lernorte und engagiert sich in der Aus- und Fortbildung von Lehrer*innen in der Physik. Mit der „WE-Heraeus-Seniorprofessur für innovative Ausbildungskonzepte in der Physik“ können sich Wissenschaftler*innen nach ihrem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst drei weitere Jahre der Verbesserung der Lehre an ihrer Hochschule widmen.

 

 

 

Bild: Prof. Dr. Michael Vollmer von der Technischen Hochschule Brandenburg wird mit einer WE-Heraeus-Seniorprofessur ausgezeichnet.

Bildquelle: THB

 

Weitere Nachrichten

Nachrichten

Fährräder für Geflüchtete

Fährräder für Geflüchtete Fährräder für Geflüchtete Vier Fahrräder wurden in der Werkstatt der städtischen Arbeitsfördergesellschaft BAS GmbH von Teilnehmenden für Geflüchtete aufbereitet. Die Spendenfahrräder erreichen

Weiterlesen »