147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

"Operettenfrühling an der Havel" - Start mit Daniel Behle's Operette HOPFEN UND MALZ ab 10. März 23

(c)_Dirk Rückschloß-Pixore Photography

HOPFEN UND MALZ

BIERKRIEG IN NORDDEUTSCHLAND

OPERETTE IN DREI AKTEN VON DANIEL BEHLE UND ALAIN CLAUDE SULZER

Im Rahmen von OPERETTENFRÜHLING AN DER HAVEL

Meersum und Ölsum liegen wie jedes Jahr im Wettstreit um den ersten Preis beim regionalen Bierwettbewerb. Seit Jahren gewinnt der Gastwirt Horst Flens aus Ölsum. Keine Aussicht auf Erfolg haben hingegen die Brauversuche der Meersumer Letty und Max Fisch. Doch die ehrgeizige Letty hat eine Idee: Warum nicht den Mönch Theophil fragen, der auf der Jagd nach Sünden in den protestantischen Norden gezogen ist. Womöglich kennt er die Lösung?

Theophil gibt das Geheimrezept des karibischen Klosters Santo Demento preis. Wer danach braut, erhält ein wohlschmeckendes Freibier, das niemals versiegt. Aber das karibische Voodoo-Bier hat seinen Preis: Es löst die Zunge und kehrt Verborgenes nach außen. Und so viel Redseligkeit sind die schweigsamen Nordlichter nun wirklich nicht gewöhnt…

„Hopfen und Malz“ ist eine überschäumende Operette. Dem geübten Operettenpublikum werden viele Anspielungen auf die große Musiktheaterliteratur auffallen – doch auch Nicht-Wagnerianer werden sich definitiv köstlich amüsieren. Hier sind weder Hopfen noch Malz verloren!

 

Musikalische Leitung: Thomas Rösner

Chorleitung: Karsten Drewing

Regie: Jasmin Solfaghari

Ausstattung: Walter Schütze

Szenische Einstudierung BT: Nikita Swiridow

 

Mit:

Horst Flens, Bierbrauer: Lukas Andreas Eder

Senta, seine Tochter: Natallia Baldus

Klaus, ein Wanderer: Sotiris Charalampous

Ischias (eigentlich Klaus), sein Knappe: Jakob Nistler

Bernd, ein Holländer: Frederik Baldus

Letty Fisch: Mirka Wagner

Max Fisch, ihr Mann: Ivaylo Guberov

Theophil, ein Mönch: Rory Green

Mama Cervisia, eine Erscheinung: Renate Behle

 

Männerquartett „b major“

Nico Brazda, Martin Fehr, Tom Heiß, Pedro Matos


Extra Chor Brandenburg

 

Es spielen die Brandenburger Symphoniker.

 

Eine Koproduktion des Brandenburger Theaters mit der Erzgebirgischen Theater- und Orchester GmbH

Die Uraufführung fand am 21. Januar 23 im Eduard-von-Winterstein-Theater Annaberg-Buchholz statt.

 

 

PREMIERE: FREITAG, 10. MÄRZ 2023 – 19.30 UHR

 

Samstag, 11. März 2023 – 19.30 Uhr

Sonntag, 12. März 2023 – 16.00 Uhr

 

jeweils Großes Haus

 

Eintrittspreise:

1. Kategorie:  32,- € / erm. 26,- €

2. Kategorie:  27,- € / erm. 21,- €

 

Kartentelefon: 03381 / 511-111

www.brandenburgertheater.de

 

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

(c)_Dirk Rückschloß-Pixore Photography
(c)_Dirk Rückschloß-Pixore Photography

Weitere Nachrichten

Fahrbahninstantsetzung
Nachrichten

Vollsperrung Prignitzstraße ab 18.07.24

Vollsperrung Prignitzstraße ab 18.07.24 Fahrbahninstandsetzung Prignitzstraße In der Zeit vom 18.07.2024 bis voraussichtlich 30.08.2024 werden in der Prignitzstraße Straßenbauarbeiten in 2 Bauabschnitten durchgeführt. Der erste

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner