147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Ministerin Nonnemacher macht mit „Pflege-Vor-Ort"-Tour Halt im Bürgerhaus Hohenstücken

Oberbürgermeister Steffen Scheller im Gespräch mit Ministerin Ursula Nonnemacher und Günther Lorenz vom Technologie-Netzwerk Berlin e.V.

Der Verein Arbeiten und Wohlfühlen in Hohenstücken e.V. stellte Ministerin Ursula Nonnemacher, Oberbürgermeister Steffen Scheller und der Beigeordneten Alexandra Adel am Dienstag, 26.07.2022, im Bürgerhaus Hohenstücken ihre im Rahmen des Landesprogramms Pakt für Pflege in der Rubrik „Pflege vor Ort“ entstandenen Projekte vor.

Dazu gehören gemeinsames Kochen und Essen mit pflegebedürftigen Menschen sowie monatliche Kinonachmittage mit Kaffee und Kuchen im Nachbarschaftstreffpunkt Miteinander. In der Vorbereitung befindet sich aktuell ein Pflegelotsendienst im Stadtteil, der informativ und in Zusammenarbeit mit dem Sozialverband VdK vor Ort in Hohenstücken agieren soll.

Unsere Erfahrung zeigt, dass alle Menschen, die der Vereinsamung durch solche Angebote entfliehen können, weniger schnell pflegebedürftig werden.

äußerte sich Sozialministerin Ursula Nonnemacher zum Angebot des gemeinsamen Kochens.

Nicht allein das Zubereiten und Essen spielt hier eine wichtige Rolle, sondern auch, sich darauf zu freuen, zurecht gemacht die eigene Wohnung zu verlassen und in Gemeinschaft zu sein.

ergänzte Oberbürgermeister Steffen Scheller.

Das gemeinsame Zubereiten einer gesunden Mahlzeit findet einmal im Monat im Bürgerhaus Hohenstücken in den Räumen des Nachbarschaftscafés statt. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei zugänglich. Das gemeinsame Kochen wird von vier Freiwilligen begleitet, die das Angebot vorbereiten und umsetzen.

Mehr Informationen zum Thema und den aktuellen Angeboten gibt es auf den Webseiten des Bürgerhauses Hohenstücken oder auf Facebook beim Stadtteil Hohenstücken.

Quelle: Verwaltung

 

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

Am Konzept für einen Pflegelotsendienst arbeiten die Vereinsmitglieder aktuell noch.
In einer Präsentation wurden die aktuellen Projekte im Rahmen des „Pakts für Pflege" vorgestellt.

Weitere Nachrichten