147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Lebenshilfe-Werkstatt unterstützt die „World Rowing Masters“-Regatta im September! Wer noch?

Ein starkes Team: Regattastrecken-Teamleiter Uwe Philipp (2.v.l.u.) und Volker Garmatter (2.v.l.o.), Präsident des Organisations-Komitees für die World-Rowing-Masters-Regatta, können auf die Unterstützung der Lebenshilfe um Vorstand Matthias Pietschmann (re. o.) und Vorständin Nadin Leetz (4.v.l.o.) bauen.

Elf Wochen vor Beginn des Jahres-Höhepunktes auf der Regattastrecke Beetzsee gewährten Regattastrecken-Teamleiter Uwe Philipp und Volker Garmatter vom Havel-Regatta-Verein von 1920 e.V. Einblicke in die Vorbereitungen, wofür sich die Lebenshilfe-Werkstatt an der Potsdamer Landstraße anbot.

Das Regatta-Team freut sich mächtig auf die Veranstaltung und hofft, dass sich auch die Brandenburgerinnen und Brandenburger für dieses Groß-Event begeistern lassen!,

so Uwe Philip.

Vom 11. bis 15. September 2024 findet auf Brandenburgs Regattastrecke die „World Rowing Masters“-Regatta statt – die größte Regatta, die der Ruderweltverband (World Rowing / FISA) vergibt. Bei dieser Veranstaltung werden bis zu 4.000 Teilnehmende aus aller Welt im Alter ab 27 Jahren für ihre Vereine über eine Distanz von 1.000 Metern in Brandenburg an der Havel starten.

Die Lebenshilfe zählt zu den tatkräftigen Unterstützern der großen Regatta, basierend auf den guten gemeinsamen Erfahrungen, die im Rahmen der Special Olympics World Games 2023 gemacht worden sind. Lebenshilfe-Vorstand Matthias Pietschmann und Ronald Weßlin (Werkstattleitung) berichteten und zeigten, wie ihre Mannschaft die umfangreichen Vorbereitungen unterstützt – und zwar mit handfester Arbeit. In der Tischlerei entstehen gegenwärtig – binnen eines Monats – 300 hölzerne Gestelle, auf denen jeweils acht 1er- und 2er-Ruderboote gelagert werden können.

Um Menschen mit Behinderungen dabei einbinden zu können, hat unser Tischlermeister eine große Schablone gebaut, in die die Holzleisten zum Verschrauben einfach eingelegt werden können. Die Hälfte haben wir bereits geschafft und haben für den Rest noch zwei Wochen Zeit,

schildert Ronald Weßlin. Matthias Pietschmann ergänzt:

Außerdem können wir bei den Anmeldvorgängen der vielen Teilnehmenden helfen und unsere Leute stellen einen Teil der Zaunabsicherung zum Schutz der Naturflächen auf.

Das betrifft den einstigen Spargelacker an der Brielower Landstraße, wovon sieben Hektar zeitweilig als Abstellfläche für Material der Teilnehmenden genutzt werden.

Volker Garmatter, der zugleich Präsident des Organisations-Komitees für die World-Rowing-Masters-Regatta ist, schilderte, dass das Hauptanmeldeverfahren bis Ende Juli läuft.

Wir rechnen mit bis zu 4.000 Sportlerinnen und Sportlern und allein aus Europe mit bis zu 1.500 Booten. Für den September benötigen wir dann 160 freiwillige Helfende, die wir glücklicherweise schon zusammen haben.

Unterstützung werde hingegen noch beim Sponsoring gebraucht – für Material, Logistik, Unterhaltung, Kultur und Sport.

Wer helfen möchte, kontaktiert Volker Garmatter per E-Mail info@wrwm2024.com oder Telefon 01511-2222070.

Quelle: ©Stadt Brandenburg an der Havel / Th. Messerschmidt

Weitere Nachrichten

1
Veranstaltungen

Sommerferien-Kursprogramm der VHS

Sommerferien-Kursprogramm der VHS Foto: VHS Brandenburg Die Volkshochschule bietet in den Sommerferien ein vielfältiges Programm für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie an. Mit zahlreichen

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner