Information zum Grundstücksmarkt 2021 in Brandenburg Havel

Der Grundstücksmarktbericht 2021 über die Stadt Brandenburg an der Havel gibt eine ausführliche Bestandsaufnahme des Immobilienmarktes 2021 wieder. So werden Umsatzzahlen, Preise für Immobilien aller Art, Preisentwicklungen, Marktanpassungsfaktoren, Vergleichsfaktoren, Liegenschaftszinssätze u. a. übersichtlich und anschaulich dargestellt. Auch Eckdaten zur Bevölkerung, Wirtschaft, Kultur und Bildung runden den Überblick zu den wertrelevanten Gegebenheiten ab.

Im Jahr 2021 registrierte der Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Brandenburg an der Havel 690 Kauffälle mit einem Geldumsatz von 270,1 Millionen Euro und einem Flächenumsatz von 314,4 Hektar. Aus dem Diagramm (siehe nebenstehende Grafik 1) ist die Umsatzentwicklung der letzten zehn Jahre ersichtlich.

Der Immobilienmarkt wird in 6 Grundstücksteilmärkte aufgegliedert. Die Daten für 2021 und deren Veränderungen zu 2020 gehen aus der folgenden Tabelle hervor.

Grundstücksteilmärkte 2021 im Überblick und Veränderungen zu 2020

Grundstücksteilmärkte

Kauffallanzahl

Flächenumsatz

Geldumsatz

Unbebaute Bauflächen

95

30,5 ha

19,4 Mill. €

Veränderung zu 2020 absolut

-41

+13,2 ha

+6,3 Mill. €

Bebaute Bauflächen

289

69,1 ha

212,7 Mill. €

Veränderung zu 2020 absolut

-25

+1,1 ha

+86,3 Mill. €

Wohnungs- und Teileigentum

208

36,5 Mill. €

Veränderung zu 2020 absolut

+39

-0,1 Mill. €

Landwirtschaftliche Flächen

77

212,8 ha

1,4 Mill. €

Veränderung zu 2020 absolut

+47

+148,7 ha

+1,0 Mill. €

Gemeinbedarfsflächen

4

0,4 ha

0,01 Mill. €

Veränderung zu 2020 absolut

+2

+0,4 ha

+0,01 Mill. €

Sonstige Flächen

17

1,5 ha

0,1 Mill. €

Veränderung zu 2020 absolut

-2

+0,2 ha

-0,6 Mill. €

gesamt

690

314,4 ha

270,1 Mill. €

Veränderung zu 2020 absolut

+20

+163,7 ha

+93,5 Mill. €

Einen guten Überblick über das gesamte Marktgeschehen gibt die sogenannte „Kauffalldichte 2021“. Hier werden anzahlmäßig die Kauffälle nach Gebieten und Grundstücksarten aufgeführt (siehe nebenstehende Grafik 2).

Einen weiteren Schwerpunkt der Arbeit des Gutachterausschusses stellt die Bodenrichtwertermittlung dar. Zum Stichtag 01.01.2022 wurden 138 Bodenrichtwerte für baureifes Land und 6 Bodenrichtwerte für landwirtschaftliche Flächen ermittelt. Allgemein wurde am Grundstücksmarkt für Bauflächen eine wertsteigende Tendenz festgestellt.

Neu wurden hier zwei BRW-Zone für Grundstücke mit Wohnnutzung in Außenbereichslagen für die Gemarkungen Schmerzke, Göttin, Wust, Gollwitz und Klein Kreutz sowie Saaringen eingeführt.

Ebenso wurden zwei BRW-Zonen für Grundstücke mit Erholungsnutzung in Außenbereichslagen für die Gemarkungen Schmerzke, Göttin, Wust, Gollwitz, Klein Kreutz und Saaringen eingeführt.

Bei den Bodenrichtwerten für die landwirtschaftlichen Flächen zeichnet sich eine unterschiedliche Entwicklung ab. Von sechs Bodenrichtwerten wurden drei auf dem Vorjahresniveau bestätigt und die drei Weiteren haben eine Änderung erfahren. Für Ackerland liegen die Bodenrichtwerte jeweils bei 1,00 EUR/m²; für Grünland zwischen 0,60 und 0,75 EUR/m². Für Forstflächen wurden die Bodenrichtwerte mit 0,70 und 0,80 EUR/m² ermittelt.

Die Grundstücksmarktberichte der Gutachterausschüsse im Land Brandenburg sind online und kostenfrei abrufbar:

Die Bodenrichtwerte der Gutachterausschüsse im Land Brandenburg sind als amtliche Auskunft kostenfrei im pdf-Format abrufbar:

Weitere Informationen zu Bodenrichtwerten und dem Grundstücksmarktbericht 2020 erhalten Sie in der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses für Grundstückswerte beim Kataster- und Vermessungsamt, Klosterstraße 14 in 14770 Brandenburg an der Havel und telefonisch unter 03381/58-6203 oder 6205.

Quelle: Verwaltung

 

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

Weitere Nachrichten

Nachrichten

Fährräder für Geflüchtete

Fährräder für Geflüchtete Fährräder für Geflüchtete Vier Fahrräder wurden in der Werkstatt der städtischen Arbeitsfördergesellschaft BAS GmbH von Teilnehmenden für Geflüchtete aufbereitet. Die Spendenfahrräder erreichen

Weiterlesen »