147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Großer Preis von Brennabor, Upcycling und Zinn für den Frieden - Museumsaktionstag „Feuer&Flamme“ im Industriemuseum Brandenburg an der Havel

Am Sonnabend, 29. Oktober 2022 von 16.00 bis 21.00 Uhr erstrahlt das Technische Denkmal „Siemens-Martin-Ofen XII“ im  Schein von Fackeln, Lagerfeuern, Feuerkörben und der extra für diesen Tag eingerichteten
Lichtinstallation: Es ist Museumsaktionstag „Feuer&Flamme“!
In diesem Jahr spielen die Brennaborwerke der Gebrüder Reichstein eine besondere Rolle. Die Freunde des 1. Brennaborvereins Brandenburg geben sich mit ihren historischen Fahrzeugen die Ehre und in der Gießhalle können junge Rennpilot*innen mit selbst gebastelten Kleinstwagen auf die Jagd
nach dem „Großen Preis von Brennabor“ gehen.

Es gewinnt das Fahrzeug, das den weitesten Weg zurücklegt!
Als besonderen Gast erwarten wir einen der Gründer der Brennabowerke: Carl Reichstein höchstpersönlich, begleitet von seiner Gouvernante, der Puppenspielerin Fine Fröhlich.
Die Produktion in der ehemaligen Stahlwerkshalle beschränkt sich aber nicht nur auf Rennwagen! Die Besucherinnen und Besucher können ihren Beitrag zur Abrüstung leisten und unter dem Motto „Zinn für den Frieden“ Kanonen und anderes Kriegsgerät in Friedenstauben verwandeln, die zum Beispiel
eine Zierde für jeden Weihnachtsbaum sind.
Die Station „Aus Schrott wird Schmuck“ wird an einer weiteren Station alten Dosen, Kronkorken und anderen Sekundärrohstoffe neues Leben eingehaucht – mit Walzen, Zangen, Schleifpapier und Emaillefarben.

Selbstverständlich wird auch unsere Diesel-BARmeise aktiviert und versorgt die Gäste mit heißen und kalten, alkoholhaltigen und alkoholfreien Getränken sowie einem kleinen Imbissangebot (auch vegetarisch), kostenloser Stockbrotteig kann an der großen Feuerschale gebacken werden.

Das Museumsteam freut sich und grüßt mit einem herzlichen
Glück auf!

Eintritt frei

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

Weitere Nachrichten

Märchen_1.1
Veranstaltungen

Themenführung im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg „Gewebtes Schicksal und gesponnenes Gold. Flachs, Leinen und Textilien in Mythos und Märchen“ im Rahmen der Sonderausstellung „Lein oder nicht Lein – Geschichte einer Kulturpflanze“

Themenführung im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg „Gewebtes Schicksal und gesponnenes Gold. Flachs, Leinen und Textilien in Mythos und Märchen“ im Rahmen der Sonderausstellung „Lein oder nicht

Weiterlesen »