147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Gemeinschaftliche Initiative aus Gollwitz spendet 1.300 € für das Hospiz Brandenburg

Foto v.l.n.r.: Katrin Gutschmidt (Pflegedienstleitung Hospiz), Manuela Lindner (Koordinatorin Hospiz- Bewegung Brandenburg e.V.), Marina Sonnenberg aus Gollwitz, Kevin Niklas Freiwillige Feuerwehr Gollwitz

Marina Sonnenberg und Kevin Niklaus, zwei Vertreter der Gemeinschaft aus Brandenburg an der Havel, dem Ortsteil Gollwitz, übergaben heute eine großzügige Spende in Höhe von 1.300 Euro an die Hospiz-Bewegung Brandenburg e.V. Diese Spende ist das Ergebnis einer bemerkenswerten gemeinschaftlichen Initiative.

Seit 2017 treffen sich Frauen aus der Region regelmäßig, um ihrer Leidenschaft für
Handarbeiten wie Stricken, Häkeln und Basteln nachzugehen. In gemütlicher Atmosphäre
und im regen Austausch untereinander entstanden zahlreiche handgefertigte Produkte.

Im vergangenen Jahr beschlossen die Mitglieder dieser Gruppe, ihre Kreativität auch für
einen guten Zweck einzusetzen. So entstand die Idee, diese Produkte in einem Basar
zum Verkauf anzubieten. Verschiedene Veranstaltungen im Ort, wie die Feier der
Freiwilligen Feuerwehr Gollwitz zu Halloween sowie das Lichterfest, zum Start in den
Advent wurden genutzt, um die Produkte anzubieten.

Durch den Verkauf von handgefertigten Strümpfen, Stulpen, Adventsgestecken sowie
Getöpfertem und köstlichen Leckereien wie Pfannkuchen, Bratäpfeln und Waffeln konnte
eine beträchtliche Summe erwirtschaftet werden. Die Freiwillige Feuerwehr Gollwitz und
die Jugendfeuerwehr unterstützten das Vorhaben tatkräftig durch Spenden und weitere
Erlöse aus dem Verkauf von Gegrilltem, was maßgeblich zum Erfolg beitrug.

Die Entscheidung, die gesammelte Spende dem Hospiz in Brandenburg zukommen zu
lassen, stand für die Initiatoren von Anfang an fest.

„Wir wollen mit unserer Spende die aufopferungsvolle und oft nicht einfache Arbeit des
Hospizes würdigen und unterstützen“, erklärte Frau Marina Sonnenberg aus Gollwitz.
Die großzügige Geste dieser engagierten Gemeinschaft ist ein herausragendes Beispiel
für das starke Zusammengehörigkeitsgefühl und die Solidarität innerhalb der Region.
Die Hospiz-Bewegung Brandenburg e.V. plant, die Spende für die dringend benötigte
Sanierung der fünf Duschbäder in den Hospizzimmern zu verwenden. Seit 2004 sind
diese in ständiger Benutzung und mittlerweile in die Jahre gekommen. Gesetzliche
Bestimmungen verpflichten Hospize dazu, 5% der Kosten durch Spenden abzudecken,
um das Engagement der Bevölkerung zu fördern.

Wer auch das Hospiz unterstützen möchte, kann folgendes Spendenkonto verwenden:
Empfänger: Hospiz-Bewegung Brandenburg e.V., IBAN: DE 89160620730000000434.

Frau Manuela Lindner steht auch gerne für Spendenanfragen zur Verfügung:
info@hospizbewegung-brandenburg.de, Tel. 03381 89095-13.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.hospizbewegung-brandenburg.de

Quelle: Jedermann Gruppe e.V.

Weitere Nachrichten

20240523_143334
Nachrichten

Stadt testet Solarleuchten

Stadt testet Solarleuchten Andreas Schmich (Errichtung, Elektro Brandenburg GmbH), Bürgermeister Michael Müller und Stadtverordneter Hans-Jürgen Arndt (v.l.) besprechen die Funktionsweise der Solarleuchte. Foto: Stadtverwaltung Klimaschutz

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner