147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Eine Festwoche für „Loriot“: Stadt Brandenburg ehrt ihren berühmten Ehrenbürger Vicco von Bülow zum 100. Geburtstag

Am 12. November 2023 wäre Vicco von Bülow alias „Loriot“ 100 Jahre alt geworden. Als Ehrenbürger der Stadt Brandenburg an der Havel seit 1993 ist Vicco von Bülow bis heute lebendiger Teil der Stadtgeschichte. Mit seinem vielschichtigen und herausragenden Humor war Vicco von Bülow ein scharfsinniger Beobachter der Gesellschaft.

Oberbürgermeister Steffen Scheller führte in der Pressekonferenz einleitend aus:

Loriot war ein Brandenburger, der seine Wurzeln nie vergessen hat und seiner Heimatstadt sein Leben lang verbunden war. Und neben all dem was Vicco von Bülow für die Stadt Brandenburg objektiv ist, machten ihn vor allem das Menschliche und ein scharfer Blick für das Wesentliche im Zwischenmenschlichen aus. Bei vielen Brandenburgerinnen und Brandenburgern gibt es vor allem eine emotionale Verbundenheit zu „Loriot“, weil sein Humor respektvoll, er nahbar und authentisch und auch sein Bekenntnis zu seiner Heimatstadt echt war. Seine Verbundenheit mit der Havelstadt setzt bis heute Zeichen. So wird von der Vicco von Bülow-Stiftung seit 1996 jährlich das „Loriot“-Stipendium zur Förderung musikalischer Kinder aus sozial schwächeren Familien vergeben. Erinnerungen an den bedeutsamen Brandenburger sind seit einigen Jahren auch im Stadtbild präsent. So hat sich seine einst vielbeschriebene Fantasiehunderasse der Waldmöpse zu einer beliebten Sehenswürdigkeit der Touristen entwickelt.

Anlässlich des 100. Geburtstages macht die Stadt Brandenburg Vicco von Bülow ein besonderes kulturelles Geschenk in Form verschiedener Veranstaltungen für alle Brandenburgerinnen und Brandenburger und „Loriot“-Fans aus ganz Deutschland.

Fünf Veranstaltungsreihen, drei Ausstellungen, zahlreiche Einzelveranstaltungen und verschiedene Aktionen, zum Beispiel mit den innerstädtischen Händlern, laden in der Stadt Brandenburg rund um seinen 100. Geburtstag auf ein Wiedersehen mit seiner Kunst ein. Bereits das ganze Jahr 2023 über war der Karikaturist und Drehbuchautor in der Stadt Thema.

Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bildet die am 12. November 2023 stattfindende Matinee in der Taufkirche Vicco von Bülows, der Sankt Gotthardtkirche mit anschließenden Ausstellungseröffnungen „(K)ein Denkmal für Loriot“ ebenda und „Heile Welt“ im Frey-Haus des Stadtmuseums Brandenburg an der Havel. Außerdem gibt es einen Stadtspaziergang, Sketche und ein Musikschulkonzert.

Cornelia Stabrodt, stellvertretende Fachbereichsleiterin Kultur, ergänzt:

Bei der Gestaltung des Programms hatten wir mit der Agentur Zeitseeing und in enger Abstimmung mit der Familie von Bülow und Familie Holtmann tolle Partner an unserer Seite. Besonders freut es uns auch, dass die Kooperationen mit dem Brandenburger Theater, der Musikschule „Vicco von Bülow“, der Stadtmarketing- und Tourismusgesellschaft, Vereinen wie dem event-theater e.V., den Verkehrsbetrieben Brandenburg an der Havel und auch der Gemeinde der Sankt Gotthardtkirche und des Doms zu Brandenburg es ermöglicht haben, ein vielseitiges Angebot zu schaffen, in welchem sich auch die Vielseitigkeit des Künstlers „Loriot“ wiederspiegelt.

Hinweis: Die Ausstellungen im Stadtmuseum und der Gotthardtkirche, aber auch die Cartoon-Ausstellung in den Schaufenstern der Innenstadt sind über den Jahreswechsel hinaus zu sehen. Eine zum Jahresende am Hauptbahnhof aufzustellende Stele, die an den Humoristen erinnert, wird das Stadtbild langfristig bereichern.

Weiter Informationen zum Veranstaltungsprogramm finden Sie unter: www.stadt-brandenburg.de/100-jahre-loriot.

Quelle: Verwaltung

 

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

Dr. Alexander Busche (Geschäftsführende Intendanz Brandenburger Theater, l.), Thomas Krüger (Geschäftsführer Stadtmarketing- und Tourismusgesellschft) und Anja Grothe (Leiterin Stadtmuseum Brandenburg, r.) bei der Pressekonferenz.
Hank Teufer (event-theater e.V.) präsentierte zur Pressekonferenz eine Performance.

Weitere Nachrichten

AED_Übergabe_Foto
Nachrichten

Ein Lebensretter jetzt im Bürgerhaus Hohenstücken

Ein Lebensretter jetzt im Bürgerhaus Hohenstücken Nadin Sternberg, Leiterin Stadtteilbibliothek Hohenstücken, mit Sponsorin Martina Podzimek und Tino Haberecht, Koordinator Bürgerhaus Hohenstücken (v.l.n.r.). Quelle: Bürgerhaus Hohenstücken,

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner