Bildungsministerin Ernst übergibt Preise im Schülerwettbewerb „IdeenSpringen“ - Bertold- Brecht-Gymnasium gehört zu den beiden

Erstplatzierten

Bildungsministerin Ernst übergibt Preise im Schülerwettbewerb „IdeenSpringen“

 

Bildungsministerin Britta Ernst hat heute gemeinsam mit der Geschäftsführerin der Brandenburgischen Ingenieurkammer, Anja Schellhorn, in der Staatskanzlei Potsdam die Gewinnerinnen und Gewinner des Schülerwettbewerbs Junior.ING „IdeenSpringen“ ausgezeichnet. Im Rahmen der diesjährigen Wettbewerbsrunde waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgefordert, eine Großschanze zu entwerfen und als funktionstüchtiges Modell zu bauen.

 

Die beiden Erstplatzierten der jeweiligen Alterskategorie kommen vom Städtischen Gymnasium Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) und vom Bertold-Brecht-Gymnasium in Brandenburg an der Havel. Schülerinnen und Schüler des Vicco-von-Bülow-Gymnasium Stahnsdorf, der Montessori Oberschule Hangelsberg, des Städtischen Gymnasiums Wittstock und der Grace-Hopper-Gesamtschule Teltow erreichten die zweiten und dritten Plätze ihrer Alterskategorie. Die beiden erstplatzierten Beiträge der beiden Alterskategorien nehmen am Bundesfinale des Wettbewerbs teil.

 

Bildungsministerin Ernst: „Mit einfachen Werkstoffen und mit viel Kreativität haben Schülerinnen und Schüler an ihren Modellen gearbeitet und die Aufgabenstellung sehr gut gelöst. Das ist eine beeindruckende Leistung, wenn man bedenkt, dass beim Bau der Modelle auch noch ein vorgegebener Maßstab zu beachten war. Der Wettbewerb zeigt, dass es in Brandenburg viele Schülerinnen und Schüler gibt, die über ein sehr gutes naturwissenschaftliches und technisches Wissen verfügen, das sie in der Praxis umsetzen können. Besonders freut es mich, dass an der diesjährigen Wettbewerbsrunde genauso viele Mädchen wie auch Jungen teilgenommen haben.“

 

129 Schülerinnen und Schüler von 16 brandenburgischen Schulen haben sich am Wettbewerb beteiligt und 59 Wettbewerbsbeiträge eingereicht. Sie waren aufgerufen, eine Großschanze zu entwerfen und als Modell zu bauen. Werkstoffe, die dazu verwendet wurden durften und der Maßstab waren vorgegeben. Eine weitere Vorgabe war die Funktionstüchtigkeit der Großschanze, die mittels Belastungstest und einer Weitenmessung überprüft wurden. 

Hintergrund

Der Schülerwettbewerb Junior.ING wird seit 2005 von den Ingenieurkammern der Länder gemeinsam mit den Bundesingenieurkammern ausgerichtet. Inzwischen wird er in 15 Bundesländern ausgelobt. Die Brandenburgische Ingenieurkammer beteiligt sich seit 2013 am Wettbewerb. Mit dem Wettbewerb wollen die Ingenieurkammern das Interesse von Schülerinnen und Schüler auf ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen und Berufe fördern. 2021 hat die Kultusministerkonferenz den Wettbewerb in ihre Liste der empfohlenen Wettbewerbe aufgenommen.

 

Weitere Informationen:

Übersicht der Gewinnerinnen und Gewinner im Anhang

Wettbewerbsbedingungen 2021/22

 

Quelle: Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

 

Weitere Nachrichten

Nachrichten

Fährräder für Geflüchtete

Fährräder für Geflüchtete Fährräder für Geflüchtete Vier Fahrräder wurden in der Werkstatt der städtischen Arbeitsfördergesellschaft BAS GmbH von Teilnehmenden für Geflüchtete aufbereitet. Die Spendenfahrräder erreichen

Weiterlesen »