147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Beigeordnete Susanne Fischer gab Startschuss für den Einsatz des Enforcement Trailer Semistation zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

Neue Semistation „TANJA“ seit heute im Einsatz (Foto: Stadt Brandenburg an der Havel)

Beigeordnete Susanne Fischer gab heute in der Wallstraße grünes Licht für den ersten Einsatz des neuen Enforcement Trailers Semistation des Herstellers Jenoptik in der städtischen Verkehrsüberwachung.

Die stationäre wie auch mobile Geschwindigkeitsüberwachung ist bereits ein fester Bestandteil der städtischen Verkehrssicherheitsarbeit. Der Einsatz von Geschwindigkeitsüberwachungstechnik leistet einen wichtigen Beitrag zur Beseitigung von Unfallhäufungs- und Gefahrenstellen sowie für die präventive Verkehrssicherheitsarbeit. Gerade vor Schulen, Kitas oder auch in Wohngebieten müssen die schwächsten Verkehrsteilnehmer vor den Gefahren des Straßenverkehrs wie Raserei geschützt werden.

Die Ordnungsbehörde wird daher ab heute die Semistation „TANJA“ (Namensbedeutung „die Kämpferin“) zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Stadtgebiet einsetzen. Diese semistationäre Überwachungsform schließt eine Einsatzlücke und kann die Flexibilität mobiler Kontrolltechnik und die nachhaltige Einwirkung stationärer Lösungen miteinander verbinden. Die auch in der Semistation integrierte und flexibel einsetzbare Lasermesstechnik des Typs TraffiStar S350 findet bereits in der Stadt, z. B. in der Säule am Hauptbahnhof oder auch im mobilen Messfahrzeug Anwendung. Die Semistation kann unter minimalem Personaleinsatz ca. 7 Tage durchgehend den Einsatzort überwachen und so auch am Wochenende und in den Nachtstunden die Verkehrssicherheit gewährleisten. Hierbei ist die Semistation durch umfangreiche Sicherheits- und Alarmanlagen, wie Panzerung, Rüttel- und Schlagmelder, Feuerlösch- und Warnanlage, GPS-Ortung und GPS-Bewegungsmelder wie auch eine Live-Datenverbindung mit automatisierten Alarmmeldungen vor äußeren Eingriffen geschützt.

Beigeordnete Susanne Fischer sagt dazu:

Besonders wichtig ist mir der präventive Ansatz dieser Maßnahme. In der Stadt ereigneten sich in den letzten Jahren jährlich ca. 2.000 Verkehrsunfälle, davon etwa 260 Unfälle mit Personenschäden. Gerade Kinder, Fußgänger und Radfahrer als schwächere Verkehrsteilnehmer sollen auch in unserer Stadt sicher am Straßenverkehr teilnehmen. Darauf machen wir explizit auch unter Nutzung bildlicher und textlicher Gestaltungselemente auf der Semistation aufmerksam.

Quelle: Verwaltung

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

Beigeordnete Susanne Fischer gibt den Startschuss (Foto: Stadt Brandenburg an der Havel)

Weitere Nachrichten

TGZ_Technologie-_und_Gründerzentrum_1__C_SW
Wirtschaft

Existenzgründerkurs im TGZ

Existenzgründerkurs im TGZ Der Lotsendienst im Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) Brandenburg an der Havel, Friedrich-Franz-Straße 19, bietet vom 14.02. bis 16.02.2023 in der Zeit von

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner