147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Technische Hochschule Brandenburg (THB) und Institut für Innovations- und Informationsmanagement (ifii) setzen erfolgreiche Zusammenarbeit fort – Austausch im Digitalwerk Werder (Havel)

Im Digitalwerk in Werder (Havel) können innovative Technologien wie Augmented oder Virtual Reality anhand von praxisnahen Anwendungen ausprobiert werden. Foto: THB © Norman Giese

Innovativ und praxisnah: Digitalwerk fördert digitale Transformation von Unternehmen

 
Technische Hochschule Brandenburg (THB) und Institut für Innovations- und Informationsmanagement (ifii) setzen erfolgreiche Zusammenarbeit fort – Austausch im Digitalwerk Werder (Havel).
 

Auch unter dem seit September 2023 neuen Dekan des Fachbereichs Wirtschaft, Prof. Dr. Bernd Schnurrenberger, setzt der Fachbereich der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) seine enge Zusammenarbeit mit dem Institut für Innovations- und Informationsmanagement (ifii) fort. Zu einem Austausch besuchte eine kleine THB-Delegation um Dekan Schnurrenberger kürzlich das Digitalwerk am Bahnhof Werder (Havel), ein wichtiges ifii-Projekt.

 

Ein rund 20-köpfiges Team unterstützt dort kleine und mittlere Unternehmen – vorrangig aus dem Handwerk, dem stationären Handel, der Kulturbranche und dem Tourismus – in Fragen rund um Digitalisierung, Innovation und Künstliche Intelligenz (KI). Das Digitalwerk informiert als Zentrums für Digitalisierung im Mittelstand in kostenfreien Workshops und Veranstaltungen. „Besonders das Thema KI ist bei den Unternehmen gefragt“, sagt Prof. Dr. Jochen Scheeg, Akademischer Direktor des ifii. Themenübergreifend zählte das Digitalwerk im Jahr 2023 rund 2.400 Interessierte in 87 Veranstaltungen.

 

Zu den Angeboten des Digitalwerks zählen 15 sogenannte Erlebnisstationen, die praktisch aufzeigen, wie digitale Anwendungen im eigenen Betrieb eingesetzt werden können. Eine Station dreht sich beispielsweise um Farb- und Raumgestaltung mittels Augmented Reality (AR). Hierbei ist es möglich, über die Kamera eines Smartphones oder Tablets eine reale Wand zu betrachten und diese virtuell einzufärben.

 

Ein weiteres Beispiel ist das Konzept „Store“: Mit der Erlebnisstation „Instore Analytics“ können die Verweildauer, das Kaufverhalten und die Laufwege der Kundinnen und Kunden in Geschäften analysiert werden. „Solche Daten erlauben wertvolle Schlüsse für den Personaleinsatz, die Öffnungszeiten und das Sortiment“, sagt Jochen Scheeg.

 

Scheeg ist Professor für Wirtschaftsinformatik und Prodekan des Fachbereichs Wirtschaft an der THB und einer der Gründer des ifii, das im Jahr 2017 als An-Institut der Technischen Hochschule Brandenburg gegründet wurde.

 

Prof. Scheeg hat in den vergangenen Jahren gemeinsam mit seinem Team mehrere Forschungsprojekte erfolgreich akquiriert und wissenschaftlich begleitet. Seine Schwerpunkte liegen unter anderem in der Erforschung von Geschäftsmodellen sowie Methoden und Lernkonzepten für die digitale Transformation.

 

Am Bahnhof Werder erfolgt zudem eine Zusammenarbeit mit dem Mittelstand Digital-Zentrum Berlin, welches dort mit einem KI-EscapeRoom Weiterbildung und Teamevent vereint. Unternehmensangehörige nähern sich dabei durch das Lösen von Aufgaben den aktuellen KI-Technologien auf eine spielerische Weise.

 

Weitere Informationen zum Digitalwerk in Werder (Havel) gibt es im Internet unter www.digital-werk.org.

 

Weitere Nachrichten

2024_21_04-Einladung
Nachrichten

Kranzniederlegung zum 79. Jahrestag der Befreiung

Kranzniederlegung zum 79. Jahrestag der Befreiung Anlässlich des 79. Jahrestages der Befreiung des Zuchthauses Brandenburg-Görden laden Oberbürgermeister Steffen Scheller und Walter Paaschen, Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung,

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner