147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Stadtwerke Brandenburg passen Strom- und Gastarife ab 2023 an

Die Stadtwerke Brandenburg an der Havel können im Jahr 2023 wieder Fixtarife anbieten.

Fixtarife fürs Stadtgebiet liegen unter bundesweiter Preisbremse

Vor dem Hintergrund anhaltend hoher Beschaffungspreise für Energie passen auch die Stadtwerke Brandenburg an der Havel (StWB) ihre Strom- und Gastarife zum 1. Januar 2023 an. Aber: Auch im kommenden Jahr bieten sie ihren Gas- und Stromkunden in der Stadt Fixtarife an. Sodass die Tarife für Strom und Gas sich unterhalb der bundesweit festgelegten Preisbremse bewegen.

In der Pressekonferenz der StWB am Montag, 14. November 2022, begrüßte Brandenburgs Oberbürgermeister Steffen Scheller die Entscheidung und lobte das vorausschauende Handeln:

Den Stadtwerken Brandenburg an der Havel ist es gelungen, Brandenburgerinnen und Brandenburgern bei einigen Tarifen einen fixen Strom-bzw. Gaspreis unterhalb der vom Bund festgelegten Gaspreisbremse von 12 Cent pro Kilowattstunde und der Strompreisbremse bei 40 Cent pro Kilowattstunde für 2023 anzubieten. Diese sehr gute Nachricht für Verbraucherinnen und Verbraucher ist vor allem auch ein Ergebnis dessen, dass die STWB für ihre Bestandskunden bereits langfristig an den Energiebörsen tätig war und so die entsprechend benötigten Mengen eingekauft hat. Die Fixpreise gelten vor allem für Tarife im Stadtgebiet, um hier vor Ort einen Beitrag leisten zu können.

In der jüngsten Videokonferenz der Oberbürgermeister der ostdeutschen Bundesländer, organisiert durch den Deutschen Städtetag, bestand die einhellige Meinung unter allen teilnehmenden Hauptverwaltungsbeamten, dass kommunale Energieversorgungsunternehmen in der aktuellen Diskussion zur Sicherstellung der Bezahlbarkeit von Strom und Gas einen wichtigen Eckpfeiler bilden. Der Deutsche Städtetag hatte in diesem Zusammenhang auch immer wieder betont und den Bund dazu aufgefordert, die Unternehmungen kommunaler Energieversorger dahingehend zu unterstützen.

In Brandenburg an der Havel ist ein wichtiger Schritt getan, um die Bürgerinnen und Bürgern die Befürchtungen einer unendlichen Preisspirale in unbekannter Höhe für die kommende Zeit zu nehmen. Dennoch gilt es auch weiterhin für uns alle, verantwortungsbewusst mit unseren Ressourcen umzugehen, um gut durch die Zeit einer möglichen Energieknappheit zu kommen.

Der kaufmännische Geschäftsführer der StWB Michael Woik dazu:

Die Zeiten sind für uns und unsere Kunden ohne Frage sehr schwierig. Die Unsicherheiten sind groß. Deshalb haben wir uns entschieden, unseren treuen Kunden auch im kommenden Jahr wieder Fix-Rabatte anzubieten, für mehr Planungssicherheit und Stabilität.

Allerdings bezieht sich der Fixrabatt nicht auf staatliche Umlagen oder Steuern. Sollten diese sich im kommenden Jahr ändern, werden auch die Stadtwerke die Fixpreise für ihre Kunden anpassen – nach oben genauso wie nach unten.

Weiteres über die Versorgungssicherheit von Gas und Strom in Brandenburg an der Havel erfahren Sie hier:

Versorgungssicherheit für Gas und Strom in Brandenburg an der Havel

Die Stadtwerke Brandenburg an der Havel haben zudem Energiespartipps auf Ihren Webseiten zusammengestellt. Diese finden Sie auf www.stwb.de.

Quelle: Verwaltung

 

Weitere Nachrichten

Märchen_1.1
Veranstaltungen

Themenführung im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg „Gewebtes Schicksal und gesponnenes Gold. Flachs, Leinen und Textilien in Mythos und Märchen“ im Rahmen der Sonderausstellung „Lein oder nicht Lein – Geschichte einer Kulturpflanze“

Themenführung im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg „Gewebtes Schicksal und gesponnenes Gold. Flachs, Leinen und Textilien in Mythos und Märchen“ im Rahmen der Sonderausstellung „Lein oder nicht

Weiterlesen »