147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Sportentwicklung im Fokus

Auswertung der Vereinsbefragung und Diskussion über die Ergebnisse.

Am Dienstag, 28.06.2022, trafen sich Vertreter von Brandenburger Sportvereinen, des Stadtsportbundes (SSB) und der Stadtverwaltung im Funktionsgebäude der Regattastrecke Beetzsee mit Prof. Dr. Michael Barsuhn und seinem Team vom Institut für Sportentwicklungsplanung (INSPO) an der Fachhochschule für Sport und Management in Potsdam. Ziel des Treffens war die Vorstellung der Ergebnisse einer Befragung der Sportvereine, die vor einigen Monaten im Zuge der Erstellung einer Integrierten Sportentwicklungsplanung für die Stadt Brandenburg an der Havel durchgeführt wurde und an der 48 von 84 Sportvereinen teilgenommen hatten. Gefragt wurde dabei u.a., wie die Sportvereine ihre eigene Situation bewerten, wie sie die Anzahl und Qualität der Sportstätten einschätzen und wo sie Investitionsbedarf sehen.

Nach der Begrüßung durch die Beigeordnete Alexandra Adel gaben die INSPO-Experten in großer Runde allgemeine Informationen zu den Umfrageergebnissen, bevor dann in vier Arbeitsgruppen ausführlich über solche Themen diskutiert wurde, wie Mitgliedergewinnung, neue Sport- und Bewegungsräume, Aktivierung von Netzwerken und Kooperationen, Inklusion oder die Verbindung von individuellen und institutionellen Sportangeboten.

Die Ergebnisse der Vereinsbefragung werden zusammen mit den Ergebnissen der Bürgerbefragung und der Befragung der Kitas und Schulen in Handlungs- und Maßnahmenempfehlungen für die Sportentwicklungsplanung der nächsten 10 Jahre münden. Das Gutachten wird im Spätherbst 2022 vorliegen und als wichtige Planungs- und Argumentationsgrundlage für die zukünftige, bedarfsgerechte Ausrichtung des Sports in der Stadt Brandenburg an der Havel dienen.

Im Vorfeld des Treffens der Sportvereine gab es für zwei langjährige Repräsentanten des Brandenburger Sports noch eine kleine Überraschung. Gerhard Wartenberg, zuletzt im Landessportbund Brandenburg (LSB) verantwortlich für die Sportentwicklung der Verbände und Kreissportbünde und seit zwei Jahren als SSB-Vorsitzender aktiv, wurde gemeinsam mit Günther Staffa, der beim LSB über viele Jahre hinweg als Referent für Sportveranstaltungen u.a. für die Organisation der Kinder- und Jugendsportspiele verantwortlich war, in den „Ruhestand“ verabschiedet. Dafür hatten sich Uwe Philipp mit seinem Team von der Regattastrecke Beetzsee und einige Wegbegleiter etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Unter dem Vorwand, ein Großplakat für die Kinder- und Jugendsportspiele zu enthüllen, wurden Gerhard Wartenberg und Günther Staffa zu einem „offiziellen“ Termin am Eingang der Regattastrecke bestellt und vor Ort gebeten, das mit einer Plane abgedeckte Großplakat zu enthüllen. Als die Plane fiel, trauten die beiden Männer ihren Augen nicht. Auf dem Plakat waren sie selber großformatig abgebildet, verbunden mit einem Dank für die gute Zusammenarbeit. In ihren Gesichtern war deutlich abzulesen, dass diese Überraschung gelungen ist.

Quelle: Verwaltung

 

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

Blick in den Beratungsraum In kleinen Arbeitsgruppen wurde im Beratungsraum, ...
... auf der Terrasse des Funktionsgebäudes über die Ergebnisse der Vereinsbefragung diskutiert.
Blick in die Cafeteria ... in der Cafeteria und ...
Zum Abschluss trafen sich alle Teilnehmenden nochmal, um ein Fazit zu ziehen.

Weitere Nachrichten