147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Schwerer Raub mit Besenstiel und Beil in der Max - Herm - Straße

pixabay

Über die Rettungsleitstelle wurden die Polizeibeamten zum Einsatzort hinzugerufen. Bei
Eintreffen der Beamten befanden sich die beiden verletzten Geschädigten im Rettungswagen in Behandlung.
Zuvor hebelten die zunächst unbekannten Beschuldigten die Wohnungseingangstür des 19- jährigen Geschädigten auf und gelangten so in seine Wohnung, in der beide Geschädigten schliefen. Hier schlugen sie mit einem abgebrochenen Besenstiel auf die Geschädigten ein.
Beide männlichen Personen, 18 und 19 Jahre alt, wurden verletzt. Der 19- Jährige kam
stationär ins Universitätsklinikum. Durch Befragung der Geschädigten wurde bekannt, dass der 19- Jährige gezwungen wurde, sein Handy zu entsperren. Dieses nahmen die Täter anschließend an sich. Die Wohnung wurde durchwühlt und es wurden Handys, ein Laptop, sowie Bekleidungsgegenstände geraubt. Um ihre Forderungen zu untermauern, schlugen sie mehrfach mit einem Beil auf Einrichtungsgegenstände der Wohnung ein.
Im Rahmen erster Ermittlungen konnte ein Tatverdacht bezüglich der 24- und 28-jährigen
Beschuldigten verdichtet werden. Durch Zeugenangaben konnten diese lokalisiert und
vorläufig festgenommen werden. Am Festnahmeort, in der August-Bebel-Straße, konnten sowohl das Diebesgut, sowie die Tatmittel, fest- und sichergestellt werden.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft verbleiben beide Beschuldigte im Polizeigewahrsam der PI Brandenburg, um am heutigen Tage vernommen und zum Amtsgericht vorgeführt zu werden.

Quelle: Polizei

Weitere Nachrichten

AED_Übergabe_Foto
Nachrichten

Ein Lebensretter jetzt im Bürgerhaus Hohenstücken

Ein Lebensretter jetzt im Bürgerhaus Hohenstücken Nadin Sternberg, Leiterin Stadtteilbibliothek Hohenstücken, mit Sponsorin Martina Podzimek und Tino Haberecht, Koordinator Bürgerhaus Hohenstücken (v.l.n.r.). Quelle: Bürgerhaus Hohenstücken,

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner