147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

RUNTER VOM SOCKEL - SHAKESPEARE RELOADED

© pexels-cottonbro

RUNTER VOM SOCKEL

SHAKESPEARE RELOADED

 

Jeder kennt doch Shakespeare, oder etwa nicht?

Er war der Schöpfer von Weltliteratur wie „Romeo und Julia“, „Hamlet“ oder „Ein Sommernachtstraum“. Geboren in Stratford-upon-Avon, verheiratet mit Anne Hathaway, drei Kinder, 38 Theaterstücke und insgesamt 154 Sonette.

Aber was war seine Lieblingsfarbe? Wofür hat er am liebsten sein Geld ausgegeben? Wie zur Hölle konnte er so produktiv sein? So vieles weiß man dann eben doch nicht.

Gab es diesen William Shakespeare überhaupt wirklich?!

Das BT Jugendtheater wird vielleicht nicht alle Fragen über den Dichterfürsten beantworten können. Aber das junge Ensemble wird sich ihm nähern und ihn – vielleicht – auch vom Sockel stoßen.

Durch Improvisation und mit frechem Blick wird Shakespeare in ein neues Licht gerückt.

Wenn er noch leben würde, würde er sich ärgern, nicht selbst auf diese Idee gekommen zu sein.

 

Regie / Bühne: Steffan Drotleff

Textfassung: Steffan Drotleff / Mitglieder des BT Jugendtheaters

 

Mit dem Ensemble des BT Jugendtheaters

 

Eine Eigenproduktion des Brandenburger Theaters mit Unterstützung der „Freunde des Brandenburger Theaters e.V.”

 

PREMIERE: Dienstag, 15. November 2022 um 19.30 Uhr – Foyer Großes Haus

 

Weitere Vorstellungen:

Mittwoch,        16. November 2022

Donnerstag,    17. November 2022

Dienstag,        22. November 2022

Mittwoch,        23. November 2022

Donnerstag,    24. November 2022

jeweils 19.30 Uhr – Foyer Großes Haus

 

Eintrittspreise: 13,- € / Kinder bis 13 Jahre: 8,- €

 

Kartentelefon: 03381 / 511-111

www.brandenburgertheater.de

 

Weitere Nachrichten

Märchen_1.1
Veranstaltungen

Themenführung im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg „Gewebtes Schicksal und gesponnenes Gold. Flachs, Leinen und Textilien in Mythos und Märchen“ im Rahmen der Sonderausstellung „Lein oder nicht Lein – Geschichte einer Kulturpflanze“

Themenführung im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg „Gewebtes Schicksal und gesponnenes Gold. Flachs, Leinen und Textilien in Mythos und Märchen“ im Rahmen der Sonderausstellung „Lein oder nicht

Weiterlesen »