147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Musikalische Lesung aus dem neuen Buch von BEROL KAISER-REKA - DIE MUSEN UND DIE VERHUNZTE KUNST am 10.12.23

Promo

DIE MUSEN UND DIE VERHUNZTE KUNST

DIE MUSIKERFAMILIE KAISER-REKA IM WECHSEL DER ZEITEN

3. KAMMERKONZERT / MUSIKALISCHE LESUNG im Rahmen von WINTERZAUBER AN DER HAVEL

Gerade in Brandenburg an der Havel ist er eine Berühmtheit: BEROL KAISER-REKA, der Kapellmeister aus „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, hat im Laufe seines Lebens zahlreiche historische und skurrile Musikinstrumente zusammengetragen, die in der Freien Musikschule Brandenburg besichtigt werden können.

Nun hat Kaiser Reka ein Buch geschrieben: „Die Musen und die verhunzte Kunst“ schildert vor dem Hintergrund der Epochen des 20. Jahrhunderts die facettenreiche Geschichte der Musik-Artisten-Familie Kaiser-Reka.

Ausgehend von den Großvätern, deren Wiegen in Arbeiterwohnküchen standen, die aber in völlig gegensätzlichen Umfeldern ihr Dasein bestritten, zeichnet der Autor Stationen einer Artisten-Familie nach, die in den unterschiedlichsten Gesellschafts-Systemen Mitteilenswertes erlebte.

Sei es die Anstellung eines universellen „Aushilfs“-Musikers für eine Südafrikatournee, aus der nach einer „Pleite“ eine Varieté-Nummer entstand, oder die nicht alltägliche Geschichte eines 15-jährigen Mädchens aus der Höheren-Töchter-Schule, das durch den Trieb zur Bühne die Fesseln des gesitteten Schosses eines bürgerlichen Internats sprengte. Er erzählt vom Sich-Kennen-lernen, von Heiratsproblemen, von Trennung und vom Wiederfinden. Er berichtet über die erste Sprechdarbietung in der einstigen Berliner „Scala“ und von dem künstlerischen Mitwirken bei Aufnahmen der „Tri-Ergon-Gesellschaft“ für die Entwicklung des sprechenden Films. Sammelleidenschaft wurde geweckt, aus der sich folgerichtig die hervorragende, einmalige Darbietung „Musikinstrumente vom Altertum bis zum Jazz“ entwickelte.

Kaiser-Reka beleuchtet ungewöhnliche Privatissima und schreibt über das Aufwachsen in Hotelzimmern, D-Zug-Abteilen und Künstlergarderoben; er schildert Stadtpfeifer-Atmosphäre spricht von den Schwierigkeiten in die väterlichen Fußstapfen zu treten. Um dem Vater beruflich aus dem Wege zu gehen, erinnert er sich seiner Kindheitsfaszination um den „Mann hinter den kleinen Fenstern“, ging ins Kinofach und war über Jahre anonymer Mittler unserer wichtigsten Kunstgattung des Films. Er versucht verständlich zu machen, dass der Sohn erst nach dem Tode seines Vaters Anknüpfungspunkte zur Musik-Artistik fand, indem er von der Varieté-Unterhaltung in die Museums-Pädagogik wechselte.

Erleben Sie musikalische Einlagen vom „Trio Creativo“ und hören Sie die eindrucksvollen Geschichten von Berol Kaiser-Reka, gelesen von Steffan Drotleff.

Steffan Drotleff (Sprecher)

Trio Creativo:

Vanessa Klöpping (Klarinette)

Susanne Pietrowski (Flöte)

Vitaliy Shlyakhov (Fagott)

Eine Kooperation mit der Freien Musikschule Brandenburg an der Havel

 

Sonntag, 10. Dezember 2023 – 16.00 Uhr – Foyer Großes Haus

 

Eintrittspreise: 12,- € / erm. 9,- €

 

Kartentelefon: 03381 / 511-111

www.brandenburgertheater.de

Das Buch „Die Musen und die verhunzte Kunst“ von Berol Kaiser-Reka ist auch ab 6. Dezember 2023 an der Theaterkasse erhältlich.

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

© Juliane Menzel
© Maria Roewer

Weitere Nachrichten

TGZ_Technologie-_und_Gründerzentrum_1__C_SW
Wirtschaft

Existenzgründerkurs im TGZ

Existenzgründerkurs im TGZ TGZ Der Lotsendienst im Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) Brandenburg an der Havel („Gründen in Brandenburg“), Friedrich-Franz-Straße 19, bietet vom 27. bis 29.

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner