147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Matthias Hille zum THW-Ortsbeauftragten ernannt

Oberbürgermeister Steffen Scheller und Beigeordneter Thomas Barz mit dem THW-Ortsbeauftragten Matthias Hille (2.v.r.) und seinem Stellvertreter Matthias Benn (2.v.l.).

Großer Festakt für den THW-Ortsverband Brandenburg an der Havel

Im Beisein von Sebastian Gold, Landesbeauftragter für Berlin – Brandenburg – Sachsen-Anhalt der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW), Oberbürgermeister Steffen Scheller, Beigeordneter Thomas Bartz sowie Uwe Hohn, kommissarischer Amtsleiter für Feuerwehr und Rettungswesen, fand im Rolandsaal des Altstädtischen Rathauses die feierliche Amtseinführung des Ortsbeauftragten für den THW-Ortsverband Brandenburg an der Havel, Matthias Hille, statt.

Matthias Hille (36) ist gebürtiger Brandenburger und langjähriges THW-Mitglied. Schon 1997 war er in die Hilfsorganisation eingetreten, hatte zwar wegen Ausbildung (Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik) und Beruf vorübergehend pausieren müssen, um dann ab 2016 wieder umso einsatzfreudiger mitzuwirken. Vorteilhaft wirkte sich aus, dass er sich 2014 für die Bundeswehr entschieden hatte und nun Soldat auf Zeit (für 15 Jahre) ist. Das vereinfacht das Engagement beim THW, in dessen Brandenburger Ortsverband er 2016 Jugendbetreuer geworden war und zusammen mit Tommy Stahl eine starke Jugendabteilung aufbaute. Die zählt mittlerweile 26 Kinder und Jugendliche, was die Nachwuchssorgen minimiert.

Dennoch freuen wir uns immer über neue aktive Helfer, vor allem im Alter zwischen 18 und 30 Jahren. Da klafft stets eine Lücke – wegen Ausbildung, Studium, Familie gründen, Wurzeln schlagen,

weiß Matthias Hille aus eigener Erfahrung. Trotzdem weiß er eine schlagkräftige Truppe hinter sich, was sich nicht zuletzt nach der Überflutung des Ahrtals 2021 zeigte. Zweimal war der Brandenburger Ortsverband für jeweils zwei Wochen und mit bis zu 12 Leuten vor Ort, stärkte die Logistik, Versorgung und Materialbeschaffung – für die Hilfsorganisationen und für die Bevölkerung.

Wir sind eben eine Zivilschutzorganisation und helfen allen,

erklärt Hille,

da hat es ja wirklich an allem gefehlt – Kraftstoffe, Notstrom- und Bautrocknungsgeräte bis hin zum Toilettenpapier.

Es wurde der größte Einsatz in der Geschichte des THW, dessen 668 Ortsverbände allesamt zum Einsatz kamen. Der Einsatz sollte sich für die vereinten Helfer selbst auszahlen:

Das THW war sehr medienpräsent und hat der Bevölkerung zeigen können, was wir leisten und womit wir ausgerüstet sind. Dazu der allgemeine Hilfsgedanke und das tolle Miteinander – das hat uns einigen Zulauf beschert,

schildert Matthias Hille.

„Sein“ Ortsverband mit den Fachgruppen für Bergung, für Notversorgung und Notinstandsetzung, fürs Räumen, für Logistik und für Materialerhaltung zählt gegenwärtig 45 aktive Mitglieder und kommt mit Alters- und Ehrenabteilung sowie mit der Jugendgruppe auf 91 Ehrenamtliche. Beheimatet ist der 1997 gegründete Ortsverband Brandenburg an der Havel nach vielen Jahren auf dem Flugplatz Briest seit 2017 in der ehemaligen Roland-Kaserne der Bundeswehr an der Upstallstraße. Matthias Hille:

Hier haben unsere ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer viel Raum und beste Bedingungen, um sich und ihre Gerätschaften fit zu halten. Besonderer Standortvorteil: In der nahegelegenen Fohrder Landstraße 11 wurde 2020 das dritte Ausbildungszentrum der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk angesiedelt. Das bringt gute Synergien.

Matthias Hille möchte

den Ortsverband ausbildungstechnisch und insgesamt weiter nach vorne bringen und das Zusammenwirken mit allen Blaulichtorganisationen stärken.

Das praktiziert der 36-Jährige eigentlich schon seit Oktober 2023, seit er den Ortsverband kommissarisch leitet. Nun auch mit dem einstimmigen Segen der Mitglieder und das vorerst für die nächsten fünf Jahre.

Seine erste Amtshandlung folgte sogleich nach der Berufung: Zusammen mit dem Landesbeauftragten Sebastian Gold überreichte er verdienten Ahrtal-Helferinnen und -Helfern die Flutmedaillen 2021 im Namen der Bundesrepublik Deutschland sowie im Namen des Landes Rheinland-Pfalz. Die Medaillen waren bundesweit erst zum Ende des Jahres 2023 verteilt worden; der Ortsverband Brandenburg an der Havel wollte sich die absehbare Amtseinführung als würdigen Rahmen für die Übergabe zunutze machen.

Quelle: Verwaltung

 

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

Oberbürgermeister Steffen Scheller und Beigeordneter Thomas Barz mit dem THW-Ortsbeauftragten Matthias Hille (2.v.r.) und seinem Stellvertreter Matthias Benn (2.v.l.).
Tommy Stahl zählt zu den THW-Mitgliedern, die mit den Flutmedaillen 2021 geehrt wurden.
Der THW-Landesbeauftragte Sebastian Gold (re.) überreichte Matthias Hille die Ernennungsurkunde.
THW-Festveranstaltung im Rolandsaal des Altstädtischen Rathauses. ©Stadt Brandenburg an der Havel / Th. Messerschmidt

Weitere Nachrichten

Blumenampeln_C_STG
Nachrichten

Blumenampeln verschönern Innenstadt

Blumenampeln verschönern Innenstadt Foto (STG): Mitarbeiter von Fliedners Wohn- und Werkstätten bringen die Blumenampeln in der Innenstadt an. Seit Wochenbeginn verschönern wieder die farbenfrohen Blumenampeln

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner