Märchenoper "Hänsel und Gretel" - Premiere am 6.5.22 im Brandenburger Theater

HÄNSEL UND GRETEL
MÄRCHENOPER VON ENGELBERT HUMPERDINCK
FÜR ALLE AB 5 JAHRE
„Kennst du nicht den schauerlich düstern Ort, weißt nicht, dass die Böse dort wohnt?“
Kinder brauchen Märchen, denn Kinder brauchen Ängste. Klingt erstmal drastisch, aber wir
wissen, dass am Ende alles gut geht. „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck gehört zu den beliebtesten musikalischen Märchen und hat schon Generationen die Welt der Oper erschlossen.
Hänsel und Gretel wachsen in Not und Entbehrung auf, es gibt nicht genug zu essen, der Vater verdient mit Mühe ein wenig Geld. Trotzdem toben die Geschwister ausgelassen durch die Wohnung, singen und tanzen – und werden zur Strafe von der Mutter in den Wald geschickt, wo sie Beeren sammeln sollen. Sie verlaufen sich und werden von der bösen Hexe gefangen.
Frank Martin Widmaier interessieren in besonderer Weise die sozialen Spannungen, aus denen sich gesellschaftliche Verwerfungen ergeben. Ausgehend von der Realität von Armut versucht die Inszenierung zu ergründen, was die Ursache des Bösen und wer denn eigentlich die Hexe sei. In ihr vereinen sich die Ängste der Kinder und sie wird zur dunklen Bedrohung.
Psychologisch erklärte bereits Theaterregisseur Benno Bettelheim: „Wenn unsere Furcht,
gefressen zu werden, die greifbare Gestalt einer Hexe annimmt, können wir uns von ihr
befreien, indem wir die Hexe im Backofen verbrennen!“.
So bleibt die Handlung sowohl eine Geschichte für Kinder als auch eine Fabel über die
Sehnsucht nach Harmonie in einer zerrütteten Welt.

Musikalische Leitung Artem Lonhinov
Inszenierung/Konzeption Frank Martin Widmaier
Bühne Fivos Theodosakis
Video Tilmann Rödiger
Kostüm Erwin Bode
Choreografie Robin Poell
Dramaturgie Willi Händler
Mit Rahel Brede (Hänsel), Anna Maria Schmidt (Gretel), Artur Garbas
(Peter, Vater), Kristin E Mantyla (Gertrud, Mutter), Chris Murray
(Hexe), Elena Bechter (Sandmännchen, Taumännchen)
Bewegungschor: Annika Finning, Sarah Otto, Tabea Wolf,
Felicia Braune
Es spielen die Brandenburger Symphoniker.
Den Kinderchor bilden Schülerinnen und Schüler der Chorklassen der Evangelischen
Grundschule und des Evangelischen Domgymnasiums (Einstudierung: Richard Manthey).
Die Realisierung der Videos wurde ermöglicht durch die freundliche Unterstützung
vom Verein „Freunde des Brandenburger Theaters e.V.“

Eine Eigenproduktion des Brandenburger Theaters
Veranstaltungsdauer: ca. 150 Minuten, eine Pause

PREMIERE:
FREITAG, 6. MAI 2022 UM 19.30 UHR
GROSSES HAUS
Weitere Aufführungen:

SONNTAG, 08. MAI 2022 UM 16.00 UHR
DONNERSTAG, 19. MAI 2022 UM 10.00 UHR
SAMSTAG, 21. MAI 2022 UM 19.00 UHR
MONTAG, 23. MAI 2022 UM 18.00 UHR
DIENSTAG, 24. MAI 2022 UM 10.00 UHR

Eintrittspreise: 1. Kategorie: 32,- € / erm. 26,- €
2. Kategorie: 27,- € / erm. 21,- €
Kinder: 6,- €
Kartentelefon 03381 / 511-111
www.brandenburgertheater.de

Bild: Rüdiger Böhme


Weitere Nachrichten

Nachrichten

Fährräder für Geflüchtete

Fährräder für Geflüchtete Fährräder für Geflüchtete Vier Fahrräder wurden in der Werkstatt der städtischen Arbeitsfördergesellschaft BAS GmbH von Teilnehmenden für Geflüchtete aufbereitet. Die Spendenfahrräder erreichen

Weiterlesen »