147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Kulturschaffende und Vereine präsentierten sich bei Kloster Lehnin -Tag auf Landesgartenschau

Der Kloster LehninTag auf der Landesgartenschau in Beelitz war ein voller Erfolg. Die Bühne am Pavillon des Landkreises war stets gut besucht. Sechs Stunden lang boten Akteurinnen und Akteure aus der Gemeinde Kloster Lehnin Kultur und Unterhaltung vom Feinsten.
Die seit 2017 bestehende Theatergruppe Michelsdorf zeigte Auszüge aus „Die Gräfin und die Biester“, wo spannend wie ein Krimi Böses mit Liebe aufeinandertrifft, mit musikalisch untermalter Leidenschaft.

Die Tanzgruppen des LCV, „Die Sternschnuppen (58 Jahre) und die „Kurfürstlichen Tanzperlen“ (die gemischte ErwachsenenTanzgruppe) zeigten ebenfalls ihr Können.
Zauberer HansGünter Pittelkow versetzte junges und junggebliebenes Publikum ins Staunen und bezog bei seinen Kunststücken die Kinder mit ein.

Bei der „Historischen Schulstunde“ der Reckahner Museen erlebte Bürgermeister Uwe Brückner neben sieben weiteren freiwilligen Schüler*innen, was Zucht und Ordnung wert ist und warum man sich die Fleißkarte bei „Fräulein Lehrerin“ hart erarbeiten muss.
Das „Duo Sturmfeuer“, das schon europaweit sowie in den USA und Japan aufgetreten ist, ersang sich auch auf der Beelitzer Bühne die Herzen des Publikums.

Seine eigene Fangemeinde brachte der Liedermacher Wolfgang Nicklaus mit. Auch wenn er seit 1981 wegen Auseinandersetzungen mit dem damaligen DDRRegime nicht mehr in Lehnin wohnt, sondern in Reinbek bei Hamburg, fühlt sich Wolfgang Nicklaus immer noch sehr verbunden mit seiner alten Heimat. Auf der LaGa stellte er einige seiner selbst komponierten Songs vor. Nicklaus hat in den letzten Jahren diverse Preise für seine Songs beim Deutschen Rock & PopPreis erhalten.

Katharina Burges und Karen SchneeweißVogt vom neu gegründeten Netzener Theater
„Weites Feld“ führten Lyrik und Musik aus Kriegstagen auf. Als gelungenen Abschluss sang
die Lehniner Sängerin Kirsten Storbeck Poplieder, die zum Mittanzen ermunterten.

Bei einem Quiz, das zusammen mit dem Landkreis und dem Tourismusverein durchgeführt
wurde, konnten viele Preise gewonnen werden, darunter auch selbstgebackene
„Klosterziegel“. Dazu zeigten die Netzener Landfrauen spinnen und klöppeln, das „Fräulein
Lehrerin“ alte Unterrichtsmethoden und die Showtanzgruppe des LCVs schminkten (nicht
nur kleine) die LAGAGäste bzw. bastelten aus Luftballons lustige Tiere zum Mitnehmen.

Bürgermeister Uwe Brückner bedankte sich bei allen Beteiligten. Es sei ein toller Tag gewesen, der zeige, wie vielfältig Kloster Lehnins Kulturlandschaft aussehe und wie unterhaltsam die Kloster Lehniner*innen sein können, wenn man ihnen eine Bühne gibt.
Auch den Organisatoren der Landesgartenschau und dem Landkreis dankte der Bürgermeister für die tolle Möglichkeit, sich in Beelitz zu präsentieren. In den Dank mit ein bezog er auch die Ehrenamtlichen und Verwaltungsmitarbeiter*innen, die in der „LehninWoche“ auf der Landesgartenschau für die tollen Möglichkeiten für Kunst, Kultur und Sport in der Gemeinde Kloster Lehnin warben.

Quelle: GEMEINDE KLOSTER LEHNIN

 

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

Weitere Nachrichten

csm_Teaser_Rathaus_Amtsblatt_12182acd7f
Nachrichten

Amtsblatt Nr. 34 erschienen

Amtsblatt Nr. 34 erschienen Am Montag, dem 05.12.2022, ist das Amtsblatt Nr. 34/2022 für die Stadt Brandenburg an der Havel mit folgendem Inhalt erschienen. Beschlüsse

Weiterlesen »