147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Kostenfreies Zeitungsprojekt „Wissen teilen-Nachbarschaft stärken“

Brandenburg an der Havel ist eine Stadt, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Sie verändert sich, wird attraktiver und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Menschen aus der Umgebung, die sich immer öfter auch einen Umzug in unsere kreisfreie Stadt vorstellen können.

Für eine lebendige Stadt ist dies wichtig, doch genauso wichtig sind die Menschen, die hier schon lange leben und alt geworden sind. Fast 30% der Bevölkerung ist mittlerweile über 65 Jahre alt.

Die Stadt hat es sich zur Aufgabe gemacht, allen Bürgerinnen und Bürgern ein lebenswertes und würdiges Leben zu ermöglichen. Doch nicht alle Menschen erleben das Älterwerden gleich. Während viele aktiv diese Lebensphase gestalten und z.B. ein Ehrenamt wahrnehmen, leiden andere unter Pflegebedürftigkeit und/oder Einsamkeit. Auch eine kleine Rente kann dazu führen, dass man sich das ein oder andere Extra nicht mehr leisten kann, was manchmal auch „nur“ eine Tageszeitung sein kann, die einen zuvor mit Informationen rund um das Geschehen in der Welt und der Nachbarschaft versorgt hat. Auch für Menschen mit kleinem Budget hat Brandenburg an der Havel Einiges zu bieten, aber wenn man nichts davon weiß, kann man an diesen Angeboten auch nicht teil haben, zumal gerade ältere Menschen das Internet nicht aktiv nutzen, um sich Informationen zu beschaffen.

Aus diesem Grund möchte die Stadtverwaltung, gefördert durch die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier im Land Brandenburg (FAPIQ e.V.) ein kostenfreies Zeitungsprojekt durchführen, welches die Nachbarschaft durch „gemeinsames Zeitungslesen“ in ihrer Gemeinschaft stärken soll.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Teilnehmen können Hausgemeinschaften der Stadtteile Hohenstücken, Görden und Nord, da dort der höchste Anteil vom Menschen über 65 Jahre lebt und manch eine/r auch im Leistungsbezug (keine Voraussetzung) steht, so dass hier der größtmögliche Bedarf für ein solches Zeitungsprojekt gesehen wird.
  • Eine Lesegemeinschaft sollte mindestens 4 Haushalte umfassen, die alle im gleichen Haus leben. In mindestens zwei dieser Haushalte soll eine Person über 65 Jahren leben.
  • Es muss eine verantwortliche Person für das Tageszeitungsabonnment innerhalb der Hausgemeinschaft benannt werden, die die Tageszeitung für den Projektzeitraum (max. 6 Monate) empfängt und gemäß gemeinsamer Absprache mit den anderen Haushalten teilt.
  • Die Mitglieder der Lesegemeinschaft erklären sich einverstanden mit dem Ausfüllen eines Fragebogens zur Projektauswertung.
  • Es wird eine Nutzungsvereinbarung abgeschlossen, die zugleich als Anmeldung gilt.

Haben Sie Interesse mit Ihren Nachbarn gemeinsam Zeitung zu lesen oder kennen Sie genau die richtigen für dieses Projekt? Dann melden Sie sich bei der Projektverantwortlichen Natalie Wateau unter der Telefonnummer (03381) 58-5037 oder schreiben eine Mail an natalie.wateau@stadt-brandenburg.de. Unter allen passenden Interessenten entscheidet das Los, sofern die Anmeldungen die Anzahl der geförderten Frei-Abonnements überschreiten. Anmeldeschluss ist der 31.05.2023

Quelle: Verwaltung

 

Weitere Nachrichten

Unbenannt
Politik

SPD Bürgersprechstunde

SPD Bürgersprechstunde Am 27.05.2024 um 17.00 Uhr findet unsere nächste Bürgersprechstunde im Jahr 2024in der Geschäftsstelle der SPD Stadt Brandenburg an der Havel in der

Weiterlesen »
1
Politik

SPD: Familienfest statt Wahlk(r)ampf

SPD: Familienfest statt Wahlk(r)ampf SPD Vor der malerischen Kulisse der ehemaligen Augenklinik in der Platanenallee veranstaltete der SPD-Ortsverein Kirchmöser/Plaue am Sonnabend eines seiner traditionellen Familienfeste.

Weiterlesen »
Tanznachmittag_210524
Veranstaltungen

Tanznachmittag im Bürgerhaus Hohenstücken

Tanznachmittag im Bürgerhaus Hohenstücken Quelle: Bürgerhaus Hohenstücken, T. Haberecht Am 21. Mai 2024 (Dienstag) findet im Bürgerhaus Hohenstücken, Walther-Ausländer-Straße 1, der nächste Tanznachmittag statt –

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner