147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

In Betrüger investiert - Verdacht der Geldwäsche im hohen fünfstelligen Bereich

pixabay

Am Samstag erstattete eine Frau Strafanzeige, nachdem die Bank ihr Konto wegen
des Verdachts der Geldwäsche sperrte. Die Frau investierte zuvor Geld an einer Kryptobörse. Ein angeblicher Broker kontaktierte die Frau und gab an, dass er mehrere tausende US-Dollar mit dem angelegten Geld erwirtschaftete. Zur Auszahlung des Betrages sollte sie über mehrere Monate unter Angabe verschiedener Gründe Gebühren und Provisionen an verschiedene Wallets und Konten zahlen. Da der Frau irgendwann keine finanziellen Mittel mehr zur Verfügung standen, leitete der Broker ein, dass Geld durch andere Privatpersonen auf ihr Konto überwiesen wurde, welches sie dann an den Broker weiterleitete. Es wurden insgesamt Geldbeträge im hohen fünfstelligen Bereich überwiesen. Es wird nun wegen Betrug und des Verdachts der Geldwäsche ermittelt.

Quelle: Polizei

Weitere Nachrichten

1
Veranstaltungen

Sommerferien-Kursprogramm der VHS

Sommerferien-Kursprogramm der VHS Foto: VHS Brandenburg Die Volkshochschule bietet in den Sommerferien ein vielfältiges Programm für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie an. Mit zahlreichen

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner