147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Harald Arnold liest zum Gedenken an die Bücherverbrennung 1933

© Brandenburger Theater

Die Fouqué-Bibliothek und ihr Förderverein laden zum Gedenken an die Bücherverbrennung in Brandenburg an der Havel ein.

Am Mittwoch, dem 27.07.2022, liest Schauspieler Harald Arnold zum Gedenken an die Bücherverbrennung um 16:00 Uhr im Hof der Fouqué-Bibliothek, Altstädtischer Markt 8.

Im Jahr 1933 begann mit der „Aktion wider den undeutschen Geist“ die Verfolgung jüdischer und pazifistischer Schriftsteller und Schriftstellerinnen: Landesweit fanden Bücherverbrennungen statt.
SA-Leute errichteten daraufhin auch in Brandenburg an der Havel einen Scheiterhaufen. Vor dem Musikpavillon im Garten des Restaurants „Schweizer Garten“ verbrannten sie am 27.07.1933 hunderte Bücher. Die Kapelle der SA-Standarte 35 spielte dazu das Deutschlandlied.

Die Bibliothek hat zusätzlich an diesem Nachmittag von 15:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Der Eintritt zur Lesung ist kostenfrei. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 033881 584205

Quelle: Verwaltung

 

Weitere Nachrichten