147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Fahrbahnsanierung und Radwegbau: Freigabe zwischen Plaue und Neubensdorf

pixabay

Fahrbahnsanierung und Radwegbau: Freigabe zwischen Plaue und Neubensdorf

Hartwig Rolf, Abteilungsleiter Verkehr im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, und der Vorstand für Infrastruktur und Mobilität des Landesbetriebs, Thomas Heyne, sowie Oberbürgermeister Steffen Scheller haben heute die Bundesstraße B 1 zwischen Plaue (Brandenburg an der Havel) und Bensdorf (Potsdam Mittelmark) freigegeben. In den vergangenen anderthalb Jahren sind mehr als 5,1 km Straße saniert und 4,2 km Radweg neu gebaut beziehungsweise saniert worden.

Hartwig Rolf, Abteilungsleiter Verkehr im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung: „Ich freue mich, dass wir die Verkehrsverhältnisse in und zwischen den beiden Orten entscheidend verbessern konnten. Nicht nur der Radweg ist ein wichtiger Beitrag zur Verkehrssicherheit, die fünf neuen Querungsinseln in Plaue, Neubensdorf und in Woltersdorf sind es auch. Barrierefrei errichtet wurden die neuen Bushaltestellen in Neubensdorf und am Ortseingang zu Woltersdorf in Plaue. Und natürlich wurde auch die Fahrbahn saniert. Nicht zuletzt trägt dieses Vorhaben zur weiteren Stärkung des ÖPNV und des Radverkehrs bei. Es ist somit ein weiterer Baustein, um den Anteil des Umweltverbunds am Modal-Split zu erhöhen.“ 

Steffen Scheller, Oberbürgermeister Stadt Brandenburg an der Havel: „Ich freue mich sehr, dass wir mit dem neuen Radweg eine weitere Verbindung schaffen konnten, die sowohl für den Radverkehr, als auch für den ÖPNV positive Auswirkungen hat. Denn die entlang der Baumaßnahme verorteten Haltestellen wurden in diesem Zuge barrierefrei ausgebaut. Eine gute Kommunikation zwischen der Baufirma und den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie ein stetiger Austausch zwischen dem Beirat für Menschen mit Behinderungen, dem Landesbetrieb Straßenwesen, der Bauleitung und der Stadt Brandenburg haben das im Sommer 2022 begonnene Projekt zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht.“

Im Rahmen des Bauvorhabens wurde ein Radweg zwischen dem Knotenpunkt B 1 mit der Landesstraße L 96n und Roberdam gebaut. Der bestehende Radweg von Roberdam bis zur Ortsumgehung Plaue wurde in Breite und Qualität an die geltenden Baustandards angepasst und ist über eine Erschließungsstraße mit bestehenden Radwege verbunden, die in die Stadt Brandenburg a.d.H. führen. So wird die Erreichbarkeit der Ortsteile der Gemeinde Bensdorf deutlich verbessert.

 

Daten und Fakten

 

Baubeginn: 27.06.2022

Bauende:    06.12.2023

Kosten:       7 Mio. Euro aus Bundesmitteln

Quelle: Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg

Weitere Nachrichten

light-bulb-2631841_960_720
Nachrichten

Grüner Strom bewahrt Krankenhäuser und Pflegeheime vor steigenden Energiepreisen – Gesundheitsministerium Nonnemacher besucht Universitätsklinikum Brandenburg an der Havel und informiert sich über Baumaßnahmen

Grüner Strom bewahrt Krankenhäuser und Pflegeheime vor steigenden Energiepreisen – Gesundheitsministerium Nonnemacher besucht Universitätsklinikum Brandenburg an der Havel und informiert sich über Baumaßnahmen pixabay Krankenhäuser

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner