147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Buchvorstellung: „Nach dem Sturm – und vor der Zeitenwende“ dient dieser ehrlichen und eindrücklichen Familiengeschichte als Leitmotiv

Nach dem Sturm – und vor der Zeitenwende dient dieser ehrlichen und eindrücklichen Familiengeschichte als Leitmotiv. Die Autorin versetzt uns in die frühen 50er Jahre ins Berliner Umland und zeichnet anhand der einzelnen Familienmitglieder unterschiedliche Lebensentwürfe und entwickelt dabei jeden einzelnen Charakter so scharf, dass die Generationenkonflikte ebenso deutlich werden, wie die unterschiedlichen Mentalitäten der vier Schwestern.

Heute möchten wir Ihnen eine sehr interessante Neuerscheinung unserer Autorin Rena Coeppen aus dem R. G. Fischer Verlag vorstellen:

Sie ist 1940 in Berlin geboren. Durch die Evakuierung in Brandenburg aufgewachsen und später wieder nach Berlin, damals West-Berlin, umgezogen, wo sie noch heute lebt.

Die Geschichte, die sie in den 90er Jahren schrieb, widmet sie ihren Enkelkindern.

Nach dem Sturm – und vor der Zeitenwende dient dieser ehrlichen und eindrücklichen Familiengeschichte als Leitmotiv. Die Autorin versetzt uns in die frühen 50er Jahre ins Berliner Umland und zeichnet anhand der einzelnen Familienmitglieder unterschiedliche Lebensentwürfe und entwickelt dabei jeden einzelnen Charakter so scharf, dass die Generationenkonflikte ebenso deutlich werden, wie die unterschiedlichen Mentalitäten der vier Schwestern. Diese Unterschiede treten durch die politischen Gegebenheiten immer stärker hervor. Diejenigen, die im Osten bleiben, versuchen zum Sozialismus zu gelangen, aber auch hier ist nicht alles so homogen, wie es scheint … Die Familienmitglieder, die im Westen leben, arrangieren sich mit der „Sozialen Marktwirtschaft“ und die West-Berliner Verwandtschaft ist dem Wandel der Systeme besonders direkt ausgesetzt. 40 Jahre später ist die Wiedervereinigung vollzogen und es ist eine unübersichtliche Gemengelage entstanden. Nicht jedes Familienmitglied würde alles noch einmal so machen und den jungen Erwachsenen der Familie fehlt das Bewusstsein für die gemeinsamen Wurzeln.

Für diese Generation hat Rena Coeppen dieses stark autobiographische Werk vor allem geschrieben. Für alle anderen ist diese Zeit ein Teil der eigenen Biographie und ein Lesegenuss, der von der ersten bis zur letzten Seite berührt und mitreißt.

Quelle: LiterArte Verlags- und Werbeagentur GmbH

Weitere Nachrichten

20240523_143334
Nachrichten

Stadt testet Solarleuchten

Stadt testet Solarleuchten Andreas Schmich (Errichtung, Elektro Brandenburg GmbH), Bürgermeister Michael Müller und Stadtverordneter Hans-Jürgen Arndt (v.l.) besprechen die Funktionsweise der Solarleuchte. Foto: Stadtverwaltung Klimaschutz

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner