BRANDENBURGER SYMPHONIKER - KLASSIK – KLASSIZISMUS - 8. SINFONIEKONZERT

Das 8. Sinfoniekonzert der Brandenburger Symphoniker verbindet das 18. mit dem 20. Jahrhundert.
Zu Beginn des Abends steht das 18. Jahrhundert mit einer Sinfonie des Komponisten Joseph Haydn und dem zweiten Kontrabasskonzert von Carl Ditters von Dittersdorf im Fokus. In der zweiten Hälfte des Abends wird mit einem weiteren Kontrabasskonzert von Efrain Oscher ein Bogen in das 20. Jahrhundert gespannt.
Abgerundet werden der Abend und die musikalische Reise in das 20. Jahrhundert mit einer Sinfonie von Prokofjew.
Als Solisten am Kontrabass begrüßen die Brandenburger Symphoniker Edicson Ruiz, ein
langjähriges Mitglied der Berliner Philharmoniker. Freuen Sie sich auf einen, der in dem Buch des Egon Verlags „111 Berliner, die man kennen sollte“ aufgenommen wurde.
Begeben Sie sich mit uns auf eine musikalische Zeitreise.

JOSEPH HAYDN
Sinfonie Nr. 22 Es-Dur Hob I:22 „Der Philosoph“
CARL DITTERS VON DITTERSDORF
Kontrabasskonzert Nr. 2 Es-Dur
SERGEJ PROKOFJEW
Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25 „Klassische“
EFRAÍN OSCHER
„Latin Concerto” für Kontrabass undOrchester

Dirigent Łukasz Borowicz
Kontrabass Edicson Ruiz
Es spielen die Brandenburger Symphoniker.

Veranstaltungsdauer: ca. 100 Minuten, eine Pause
FREITAG, 3. JUNI 2022 UM 19.30 UHR
SAMSTAG, 4. JUNI 2022 UM 19.30 UHR
GROSSES HAUS
Eintrittspreise: 1. Kategorie: 32,- € / erm. 26,- €
2. Kategorie: 27,- € / erm. 21,- €

Kartentelefon: 03381 / 511-111
www.brandenburgertheater.de

Foto: © impossibleorchestra

Weitere Nachrichten

Nachrichten

Amtsblatt Nr. 22 erschienen

Amtsblatt Nr. 22 erschienen Am Donnerstag, 30.06.2022, ist das Amtsblatt Nr. 22/2022 für die Stadt Brandenburg an der Havel mit folgendem Inhalt erschienen. Allgemeinverfügung nach

Weiterlesen »
Sport

Sportentwicklung im Fokus

Sportentwicklung im Fokus Auswertung der Vereinsbefragung und Diskussion über die Ergebnisse. Am Dienstag, 28.06.2022, trafen sich Vertreter von Brandenburger Sportvereinen, des Stadtsportbundes (SSB) und der

Weiterlesen »