147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

103 Sportabzeichen bei 2. Kloster Lehniner Sportabzeichentag

vergeben

René Paul-Peters

Bei Bilderbuchwetter und mehreren hundert Besucher*innen eröffneten heute Vereinschef
Frank Janzen, Bürgermeister Uwe Brückner und der Vorsitzende der Gemeindevertretung,
Kevin Bolz, den vierstündigen 2. Sportabzeichentag auf dem SV Kloster Lehnin-Gelände, den Kreissportbund (KSB), SV Kloster Lehnin und die Gemeinde ausrichten.

40 Helfer*innen sorgten für einen reibungslosen Ablauf an den Stationen. Als Disziplinen
waren u.a. Ausdauerlauf, Sprint, Medizinballweitwurf, Kugelstoßen, Schlagballweitwurf,
Weitsprung, Standweitsprung, Liegestütze und Seilspringen zu absolvieren. Als
Begleitprogramm wurde Minigolf, Hüpfeburg, Sportmobil und Vorführungen des Zumba-
Teams sowie der Taekwondo-Gruppe des SV Kloster Lehnin geboten. Am Stand der
Bundeswehr konnte an einer sich drehenden Stange Hängen nach Zeit absolviert werden.
Bester Erwachsener war mit 1:39 min. Patrick Buchholz, der auch als Hausmeister auf dem Lehniner Schulcampus Stärke zeigt. Bestes Kind wurde Valentin mit rekordverdächtigen 3:14 min, der seinen Zwillingsbruder Vitus auf Platz 2 verwies (1:41 min.) DJ Focus 73 sorgte für musikalische Unterhaltung und glasklare Durchsagen.

Der Radrennfahrer Klaus Förster war mit 83 Jahren der älteste der insgesamt 114
Teilnehmer, von denen bei idealen Bedingungen 103 Sportler*innen das Abzeichen
kostenlos ablegen konnten. Gruppenweise traten u.a. die „Sternschnuppen“ des Lehniner
Carnevals Vereins, Gastgeber SV Kloster Lehnin und die Krahner Jugendfeuerwehr an. Auf
dem Sportplatz präsentierte auch ein 86jähriger Sportfreund seine Abzeichensammlung –
immerhin 44 Stück und seine Spikes, mit denen er in jungen Jahren eine 17:20 min über 5
km lief. Insgesamt wurden laut Gina Mauer vom KSB 46 goldene, 39 silberne und 18
bronzene Abzeichen abgelegt. Im Vorfeld hatten viele Sportler*innen das Angebot des KSB genutzt, für den Sporttag zu trainieren.

Die Bundeswehr spendierte Getränke und informierte mit einem Ausbildungstruck und
Feuerwehrfahrzeug über die vielfältigen beruflichen Perspektiven. Bundeswehrsoldaten wie z.B. der Lehniner Truppenübungsplatz-Kommandant Major Christian Matera absolvierten selbst das Sportabzeichen und Matera konnte sich am Ende über Gold freuen. Frank Janzen sprach am Ende von einer sehr gelungenen Veranstaltung und dankte den zahlreichen Sponsor*innen, Unterstützer*innen und Helfer*innen.

Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung für die persönliche Fitness
außerhalb des Wettkampfsports und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige Leistungsfähigkeit verliehen. Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Aus jeder dieser Disziplingruppen muss eine Übung erfolgreich abgeschlossen werden. Neben viel Spaß, der Stärkung des Gemeinschaftssinnes und Aufschluss über das eigene Leistungslevel bietet das Ablegen des Sportabzeichens vielfältige Vorteile wie Boni verschiedener Krankenkassen. Zudem wird für Bewerbungen, z. B. bei der Polizei, ein Sportabzeichen benötigt.

Quelle: GEMEINDE KLOSTER LEHNIN

Fotos: René Paul-Peters

René Paul-Peters
René Paul-Peters

Weitere Bilder zu dieser Nachricht

René Paul-Peters
René Paul-Peters
René Paul-Peters
René Paul-Peters

Weitere Nachrichten

20240523_143334
Nachrichten

Stadt testet Solarleuchten

Stadt testet Solarleuchten Andreas Schmich (Errichtung, Elektro Brandenburg GmbH), Bürgermeister Michael Müller und Stadtverordneter Hans-Jürgen Arndt (v.l.) besprechen die Funktionsweise der Solarleuchte. Foto: Stadtverwaltung Klimaschutz

Weiterlesen »
Cookie Consent mit Real Cookie Banner