147CeRUlvqDm6dIkRvtjLrc83TxijVvjl1522233890

Der Städte- und Gemeindebund Brandenburg hat einen Aufruf für Frieden und Zusammenhalt veröffentlicht.

Der Städte- und Gemeindebund Brandenburg hat einen Aufruf für Frieden und Zusammenhalt veröffentlicht. Darin begrüßen und unterstützen Städte, Gemeinden und Ämter im Land Brandenburg die klare Haltung des Deutschen Bundestages. Dieser hatte am 27. Februar 2022 in einer Sondersitzung fraktionsübergreifend die eklatante Verletzung des Völkerrechts und das Vorgehen der russischen Regierung aufs Schärfste verurteilt.

Oberbürgermeister Steffen Scheller unterstützt den Aufruf, der auch in ukrainischer und russischer Sprache verfasst wurde und in dem es u.a. heißt:

Kommunalpartnerschaften mit Kommunen in allen Teilen Europas und der Welt haben seit Ende des Zweiten Weltkriegs die Völkerverständigung maßgeblich begleitet und für die Bürgerinnen und Bürger der Städte und Gemeinden erlebbar gemacht. Jetzt kommt es darauf an, die bürgerschaftlichen Kontakte nicht abreißen zu lassen und als Signal für Frieden und Völkerverständigung weiter zu stärken. Die Städte, Gemeinden und Ämter werden ihren Anteil an der Aufnahme und Integration von Flüchtlingen leisten.

Und weiter:

In Brandenburg leben seit Jahrzehnten Menschen mit Wurzeln aus Russland und der Ukraine friedlich zusammen. Dieser gesellschaftliche Zusammenhalt muss gerade jetzt gewahrt bleiben.

Hier finden Sie den Aufruf als PDF in deutscher, ukrainischer und russischer Sprache als PDF:

Aufruf zu Frieden und Zusammenhalt des Städte- und Gemeindebundes im Land Brandenburg

Quelle: Verwaltung