4. SINFONIEKONZERT HOMMAGE À FRANKREICH

Was: Konzert

Wo:
Brandenburger Theater großes Haus

Wann:
23.01.2020 19:30 - 23.01.2020 22:00

Weitere Zeiten:
23.01.2020 19:30 - 23.01.2020 22:00
24.01.2020 19:30 - 24.01.2020 22:00
25.01.2020 19:30 - 25.01.2020 22:00

Veranstaltungsdetail

Beschreibung

4. SINFONIEKONZERT
HOMMAGE À FRANKREICH

Ein späteres Frankreich als das, welches für Beethoven wichtig war! Die Huldigung besteht
aus zu Unrecht wenig bekannten Werken „von innen“ und einem sehr bekannten „von
außen“.
JACQUES IBERT
Suite symphonique
JACQUES IBERT
Flötenkonzert
FRANCIS POULENC
Les biches (Suite)
GEORGE GERSHWIN
„Ein Amerikaner in Paris“
Dirigent: PETER GÜLKE
Flöte: HELEN DABRINGHAUS

DONNERSTAG, 23. JANUAR 2020 UM 19.30 UHR
FREITAG, 24. JANUAR 2020 UM 19.30 UHR
SAMSTAG, 25. JANUAR 2020 UM 19.30 UHR
GROSSES HAUS
SONNTAG, 26. JANUAR 2020 UM 16.00 UHR
NIKOLAISAAL POTSDAM

4. Sinfoniekonzert - Hommage á Frankreich.
Das musikalische Paris im 20. Jahrhundert. Der Aufbruch zu Tanz- und Jazzmusik.
Der französische Komponist Jacques Iberts bebildert in seinem Werk „Suite
symphonique“ – der sinfonischen Suite – das Pariser Stadtleben auf sehr plastische
Art und Weise. Auffallend sind hier die musikalischen Sätze, die nicht nach den
üblichen italienischen Satzangaben, wie Andante oder Scherzo bezeichnet werden,
sondern nach typischen Pariser Stadtbegriffen, wie beispielsweise Metro (die Pariser
U-Bahn) oder Faubourgs (historischer Stadtteil von Paris), wodurch diese Suite einen
sehr filmischen Charakter erhält. Bei dem Flötenkonzert von Jacques Ibert ist die
Stilistik ähnlich vielseitig wie in seiner Suite Symphonique, allerdings wird der
Soloflöte und nicht zuletzt auch dem Orchester eine große Virtuosität abverlangt.
Rhythmisch wilde Passagen wechseln sich hier mit flächigen und an Jazz erinnernde
Harmonien in diesem besonderen Werk ab. Francis Poulenc, ebenfalls als
französischer Komponist der Neuzeit wie Ibert, zuzuschreiben, verarbeitet in seinem
Ballett Les Biches verschiedenste musikalische Stile. Traditionelle Musik des 19.
Jahrhunderts verwebt sich hier bereits mit klar erkennbarer Jazz- und Tanzmusik der
20er Jahre. Der französische Bezug ist auch in George Gershwins „Ein Amerikaner
in Paris“ zu erkennen. Gershwin, zwar amerikanischer Komponist, war für einen
Aufenthalt in Paris und vertonte anschließend seine visuellen und akustischen
Eindrücke der Stadt in einer Art Tongedicht. Selbst das Auto-Hupen des hektischen
Pariser Stadtverkehrs lässt sich hierbei heraushören ...

Werbung

CBD CANNABIS ÖL

100 Prozent natürliches Cannabis.

Informationen zum Produkt

 

Was: Konzert
Wo:

Brandenburger Theater großes Haus

Wann:

Donnerstag, 23.01.2020
19:30 Uhr

Bis:

Donnerstag, 23.01.2020
22:00 Uhr

Eintritt:

29.60 EUR / pro Person