Widerstand nach Hausfriedensbruch in der Max-Herm-Straße

Nachricht

Widerstand nach Hausfriedensbruch in der Max-Herm-Straße

Ein 24-jähriger Mann war am Dienstagabend zu Besuch in der Mietwohnung seines Bekannten. Als dieser jedoch wollte, dass der 24-Jährige die Wohnung verlässt, weigerte sich dieser und es wurde die Polizei um Unterstützung gebeten. Als die Beamten dann in der Wohnung eintrafen, verwehrte der Störenfried die Bekanntgabe seiner Personalien und auch sonst ziemlich ungehalten, aggressiv und distanzlos. Dies gipfelte darin, dass er den Beamten immer aggressiver werdend näherkam und außerdem so gar nicht auf ihre Worte reagierte. Nur durch Einsatz einfacher körperlicher Gewalt konnten die Beamten ihre Maßnahmen durchführen, die Distanz wahren und schließlich die Identität des Mannes zweifelsfrei feststellen. Durch die erforderlichen Zwangsmaßnahmen der Polizisten wurden beide Beamte leicht an Hand bzw. Arm verletzt. Sie blieben jedoch weiter dienstfähig. Der 24-Jährige wurde anschließend aus der Wohnung begleitet und in seine eigene Zuständigkeit entlassen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Quelle: Polizei

Bildbeispiel: pixabay

Kommentare

Widerstand nach Hausfriedensbruch in der Max-Herm-Straße

Kategorie

Polizeibericht