Kurator*innenführungen zur Sonderausstellung „Ausgeschlossen. Archäologie der NS-Zwangslager“ im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg

Nachricht

Kurator*innenführungen  zur Sonderausstellung „Ausgeschlossen. Archäologie der NS-Zwangslager“ im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg

Schreibmaschinenfragment, Leihgabe Stiftung Topographie des Terrors, Berlin (Foto: D. Wenig, BLDAM)

Im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Ausgeschlossen. Archäologie der NS-Zwangslager“ im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg laden wir Sie ein,

persönlich mit den Kurator*innen durch die Ausstellung zu gehen und Zeitgeschichte hautnah zu erfahren.
Hierbei werden u.a. zentrale Objekte der Ausstellung vorgestellt und erläutert.

Folgende Termine stehen hierbei zur Verfügung:

Sa, 31. Juli 2021, Do, 26. August 2021 und So, 26. September 2021
jeweils 11 bis 12 Uhr und 14 bis 15 Uhr

Aufgrund der begrenzten Platzkapazitäten und der damit einhergehenden Einhaltung der Abstandsregeln, ist eine vorherige Anmeldung erforderlich unter:
Tel.: 03381/ 410 41 12 (Di - So zwischen 10.00 Uhr und 17.00 Uhr)
oder per E-Mail an: info@landesmuseum-brandenburg.de

Ort:           Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
Eintritt:     5 € | erm. 3,50 € | Familien 10 € | Kinder unter 10 Jahren frei
Keine Führungsgebühr

Voraussetzung für eine Teilnahme an den Führungen ist die Einhaltung der jeweiligen, zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Vorschriften zur Eindämmung von COVID-19.
Wir halten Sie hierzu auf dem Laufenden.
 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Archäologisches Landesmuseum Brandenburg
Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg an der Havel

 

Kommentare

Kurator*innenführungen zur Sonderausstellung „Ausgeschlossen. Archäologie der NS-Zwangslager“ im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg

Kategorie

Veranstaltungen