Es ist nicht zu glauben!

Nachricht

Leserbrief

Es ist nicht zu glauben!

Die Ortsteilverwaltung in Kirchmöser wurde erst am 1. Oktober 2020, 9:39 Uhr, nach ca. 3 Monaten wiedereröffnet! Nicht einmal einen Monat später ist sie wieder für mehrere Tage geschlossen. Plaue und Kirchmöser sind durch die Schrottbrücke auf Dauer von der Innenstadt abgeschnitten – nun auch wieder vom städtischen „Bürgerservice“! Die Menschen hier sind erheblich verunsichert, sie wissen nicht, ob sie sich auf ihre Stadtverwaltung verlassen können.Unsere Orte hatten mal eigene Rathäuser, in denen sich um die Belange der Orte gekümmert wurde! Dann kam der „Bürgerservice“ am Seegarten, der leider seinem Namen nicht gerecht wird.

In der letzten Stadtverordnetenversammlung hat der verantwortliche Beigeordnete Michael Brandt, Sohn eines Eisenbahners, der in Kirchmöser gearbeitet hat, auf eine SPD-Anfrage mitgeteilt, dass die Stellen im Bürgerservice der Stadt besetzt wurden. Warum gibt es dann keine Vertretung für das Büro in Kirchmöser/Plaue?

Dankeschön Herr Brandt! Wir sind enttäuscht!

Quelle: Udo Geiseler und Carsten E.P. Eichmüller Ortsvorsteher Plaue und Kirchmöser

Leserbriefe, Wahlwerbung und politische Meldungen unterliegen der Eigenverantwortung des Verfassers und spiegeln nicht die Meinung oder Interessen der Redaktion wieder.

Kommentare

Es ist nicht zu glauben!

Kategorie

Politik