Havarie der Trinkwasserhauptleitung an der Plane behoben

Nachricht

Oberbürgermeister Steffen Scheller und BRAWAG-Geschäftsführer Uwe Müller bedanken sich bei allen Helfern und Firmen für den Einsatz bei der schnellen Reparatur/ Weitere Maßnahmen zur Sicherung der Trinkwasserversorgung

Die Reparatur der Havarie der Trinkwasserhauptleitung an der Plane steht kurz vor der Vollendung. Die städtische Wassergesellschaft BRAWAG hat gestern Keimproben von einem zertifizierten Labor an der Trinkwasserhauptleitung nehmen lassen und rechnet mit einem Laborbefund zur Keimfreiheit am kommenden Samstagmittag, so dass zu diesem Zeitpunkt die gesamte Trinkwasserversorgung der Stadt wieder in Regelbetrieb gehen kann.

Seit Dienstagabend, den 6.10.2020 haben eine Vielzahl von Firmen und Organisatoren an der Behebung der Havarie mitgewirkt, teilweise in 24-Stunden Schichten.

Uwe Müller, Geschäftsführer der BRAWAG GmbH erklärt dazu: „Ohne deren riesigen Arbeitseinsatz und die Bereitschaft aller Helfer, ganz spontan alle anderen Arbeiten direkt ruhen zu lassen, hätten wir diese schwierige Baustelle nie in einer so kurzen Zeit erfolgreich durchführen können. Mein Dank gilt auch Oberbürgermeister Steffen Scheller und den verantwortlichen Mitarbeitern der Stadtverwaltung, die unbürokratisch die notwendigen Genehmigungen erteilt haben.“

Gemeinsam bedanken sich Oberbürgermeister Steffen Scheller und Uwe Müller ausdrücklich beim THW, das mit bis zu 30 Helfern sogar am Wochenende im Einsatz war; bei der Feuerwehr, die 2000 Sandsäcke zur Verfügung stellte; bei der Firma ITG, die die Bauausführung übernommen hatte; der BDL, die die Schweißarbeiten erledigt hat; dem Wasser- und Bodenverband Plane-Buckau, der zur Unterstützung der Arbeiten die Plane Richtung Fläming aufwärts aufgestaut hatte; und auch den Mitarbeiten der BRAWAG des Trinkwasserbereiches ganz herzlich: „Ihr alle wart SPITZE!"

„Es haben aber auch noch weitere Firmen an der Behebung der Havarie mitgewirkt. So hat Frischbeton 45 qm Sand kurzfristig auf Zuruf geliefert, TSR Recycling von sich aus einen Drucklufthammer zur Rammung der Spundpfähle dem THW zur Verfügung gestellt, Safe das Boot des THW's nachts gegen Diebstahl bewacht“, so Uwe Müller.

Weitere Maßnahmen zur Sicherstellung und Stärkung der Trinkwasserversorgung:

Zur Sicherung und Stärkung der Trinkwasserversorgung haben sich die Stadt und die BRAWAG GmbH auch gleich auf weitere Maßnahmen verständigt.

Oberbürgermeister Steffen Scheller und BRAWAG-GF Uwe Müller erklären hierzu gemeinsam: 

„Die Sicherheit und Stärkung der Trinkwasserversorgung hat oberste Priorität. Deshalb wird die jetzt unmittelbar geplante Straßenbaumaßnahme am Schmöllner Weg auf das kommende Frühjahr verschoben, damit die BRAWAG im Rahmen einer Winterbaustelle den Düker im Planebereich bauen und neue Leitungen einziehen kann.

In einem dreiseitigen Kooperationsvertrag haben sich die Stadt und die BRAWAG dazu auch mit der ausführenden EUROVIA verständigt, der für das Verständnis ebenfalls zu danken ist. Die BRAWAG wird im Rahmen dieses Kooperationsvertrages den Straßenbau dann im Anschluss an die Fertigstellung des Dükers vornehmen.

Bis Weihnachten soll der Düker auf dem Schmöllner Weg zusammengeschweißt und entkeimt werden. Ab Anfang Januar wird mit der Dükerbohrung begonnen. Der Düker soll dann bis Mitte Februar eingebracht werden, und die Einbindearbeiten erfolgen dann bis Ende März 2020.

Wenn es frostbedingt nicht zu Baubehinderungen kommt, könnte EUROVIA schon im März 2020 mit den vorbereitenden Arbeiten für den Straßenbau beginnen.“

Quelle: Verwaltung

Kommentare

Havarie der Trinkwasserhauptleitung an der Plane behoben

Kategorie

Aktuelles