Betrunkener Autofahrer verursacht schweren Unfall

Nachricht

Betrunkener Autofahrer verursacht schweren Unfall

Ein 43-jähriger polnischer Fahrzeugführer befuhr mit seinem PKW Audi A 6 die Mötzower Landstraße in Richtung Innenstadt. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte der 43-jährige Beschuldigte mit einem am rechten Fahrbahnrand abgeparkt stehenden PKW Kia. Der Audifahrer versuchte dann mit dem PKW zunächst rückwärts zu fahren und den Unfallort zu verlassen. Der PKW war jedoch nicht mehr fahrbereit. Daraufhin stieg der Beschuldigte aus und versuchte den Unfallort fußläufig zu verlassen. Daran wurde er durch einen Zeugen gehindert, bis die Polizei eintraf. Bei der folgenden Unfallaufnahme wurde ein deutlicher Alkoholgeruch in der Atemluft des Beschuldigten festgestellt. Ein freiwilliger Alkoholtest wurde von ihm abgelehnt. Die angeordnete Blutentnahme wurde im Anschluss durch den diensthabenden Arzt im Klinikum Brandenburg entnommen. Beim Verkehrsunfall verletzte sich der Beschuldigte leicht und wurde ambulant behandelt. Der Beschuldigte wurde ins Polizeigewahrsam gebracht und vorläufig festgenommen. Nach Rücksprache mit dem staatsanwaltschaftlichen Bereitschaftsdienst soll nach erfolgter Vernehmung und Feststellung des BAK-Wertes ein beschleunigtes Verfahren angestrebt werden. Es wurde eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss aufgenommen. Sachschaden bei dem Unfall: ca.20.000 Euro.

Quelle: Polizei

Bildbeispiel: pixabay

Kommentare

Betrunkener Autofahrer verursacht schweren Unfall

Kategorie

Polizeibericht