Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Nachricht

Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Donnerstag, 14.03.2019

Am Donnerstag musste die Brandenburger Polizei erneut Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz verzeichnen. Zunächst stoppten Beamte einen Roller in der Magdeburger Landstraße. Der 23-jährige Fahrzeugführer aus Brandenburg an der Havel bewegte das Vehikel ohne den vorgeschriebenen Versicherungsschutz. Die Weiterfahrt wurde ihm durch die Beamten untersagt. Am Nachmittag kontrollierten Beamte ein Fahrzeuggespann auf der B1 in Groß Kreutz. Der Anhänger, welcher mit einem Boot beladen war, wies weder einen Versicherungsschutz noch die vorgesehene Überprüfung zur Hauptuntersuchung vor. Auch hier durfte der 38-jährige Fahrzeugführer aus Lindendorf seine Fahrt nicht fortsetzen. In beiden Fällen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet. 

Quelle: Polizei

Bildbeispiel: Archiv

 

Kommentare

Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Kategorie

Polizeibericht