Das Haus voller Geschichten

Nachricht

Foto: Heiko Hesse

Ein Samstag, zwei Stunden, vier Geschichten und sechs Erzähler – die Fouqué-Bibliothek am Altstädtischen Markt 8 ist am Samstag, dem 02. März 2019 „Das Haus voller Geschichten“. Dabei sind die Brandenburger Puppenbude, die Erzähler Mohamad Jibara und Karin Warnken und schließlich Till Eulenspiegel zu Brandenburg.

Los geht es um 11.00 Uhr. Vor seiner Herberge erzählt Till Eulenspiegel (Heiko Hesse), wie er einmal einen Wirt übers Ohr gehauen hat, um für seine Freundin Rosine und sich ein gutes Abendbrot und eine schöne Nacht zu bereiten. Danach ist es höchste Zeit, dass der Narr sein Bett in der Herberge ordentlich macht.

Um 11.45 Uhr folgen Mohamad Jibara mit der schnurrigen Geschichte „Herr Jibara im Abendland“ und Karin Warnken mit „Jossels Reise nach Warschau“.

Um 12.30 Uhr präsentiert die Brandenburger Puppenbude eine neue Mär. Carolin Tritschler, Christian Heise und Mathias Kriesel erzählen auf ihre vergnügliche Art und Weise die Sage vom Ring des Brandenburger Bischofs und dem Raben auf dem Rathenower Torturm.

Der Förderverein der Fouqué-Bibliothek lädt zu Kaffee, Kuchen und Getränken ein.
Der Eintritt ist frei.

Quelle: Verwaltung

Kommentare

Das Haus voller Geschichten

Kategorie

Lokales