In die Kasse gegriffen und Mitarbeiterin verletzt

Nachricht

In die Kasse gegriffen und Mitarbeiterin verletzt

Mittwoch, 09.01.2019

 Am Mittwochvormittag wurde die Brandenburger Polizei zu einem Friseurgeschäft in die Große Gartenstraße gerufen. Dort betrat zuvor ein 28-jähriger Brandenburger das Geschäft und forderte mit einem ihm bekannten Mitarbeiter sprechen zu können. Da dieser jedoch nicht vor Ort war, reagierte der 28-Jährige ungehalten und es entstand eine aggressive Stimmung. Der Mann fing an diverse Dekoartikel vom Tresen „zu fegen“ und verbal aggressiv gegen die Mitarbeiter zu reagieren.

Als die Mitarbeiter dann einen Moment unaufmerksam waren, nutzte der Beschuldigte den Moment, öffnete die Kasse und griff hinein. Dies bemerkte eine der Mitarbeiterinnen, ging auf den Mann zu und forderte ihn, mit ausgestrecktem Arm in Richtung Ausgang auf, erst das Geld zurückzulegen, dann den Laden zu verlassen. Der Beschuldigte ließ daraufhin das Geld fallen, schlug anschließend der Mitarbeiterin ins Gesicht und verschwand aus dem Geschäft, in zunächst unbekannte Richtung. Erste Befragungen ergaben Hinweise auf die Identität des Beschuldigten. Beamten suchten dessen Wohnanschrift auf, konnten den Mann dort aufgreifen und vorläufig festnehmen. Er wird gegenwärtig durch die Kriminalpolizei zum Vorfall vernommen. Die Ermittlungen laufen zu einem versuchten räuberischen Diebstahl.

Quelle: Polizei

Bildbeispiel: prspics / Piqza.de

Kommentare

In die Kasse gegriffen und Mitarbeiterin verletzt

Kategorie

Polizeibericht